feye

FEYE, CARL (MARKUS) * Idstein 17. Febr. 1809 | † Usingen 24. Mai 1886; Lehrer, Organist und Komponist

Nach dem Abschluss seiner Lehrer-Ausbildung am Herzoglichen Landes-Seminar in Idstein unterrichtete Feye, über dessen Jugendzeit vorläufig nichts bekannt ist, zunächst u. a. in Unterliederbach, bevor er im Okt. 1843 nach Idstein zurückkehrte und Johann Adam Anthes als Seminarmusiklehrer nachfolgte. Zu den Mitbewerbern um diese Stelle gehörten Feyes Schulfreunde Christian Roos und Ludwig Spamer. Mit der Verlegung des Instituts im Jahre 1851 als Herzoglich Nassauisches Schullehrerseminar nach Usingen (seit 1866 als Königlich paritätisches Lehrerseminar bezeichnet) setzte Feye seine Tätigkeit dort fort und konnte 1868 sein 25jähriges Dienstjubiläum begehen; bei seiner Pensionierung (1874) wurde ihm der Rote Adler-Orden IV. Klasse verliehen. Unter seinen Schülern waren Friedrich Link, August Müller, Adolf Wald und Gustav Zanger. Feyes Nachfolger wurde Carl Köckert.

Werke (zu den bei André in Offenbach erschienenen und in D-OF vorhandenen Werken sind auch autographe Stichvorlagen überliefert) — 3 petites Pièces faciles (Kl.) op. 2, Frankfurt: Hedler [ca. 1840] <> 20 drei- und vierstimmige Lieder für Volksschulen op. 5, o. V. [nicht nach 1843]; D-WIl <> Taunus-Polka (Kl.) op. 6, in: Die Rheinländer Nr. 57, Mainz: →Schott [1844] <> Ausgewählte Lieder für vier Männerstimmen zum Gebrauche für Unterrichtsanstalten und Singvereine, Heft 1 und 2, Eltville: Becker [ca. 1850]; D-WIl <> Einstimmige Kinderlieder. Zum Gebrauch bei dem Vorbereitungs-Cursus für den Gesangunterricht in Elementarschulen, Mainz: Hickethier [nicht vor 1851]; D-WIl <> 54 Choräle (2 T, 2 B) op. 10, Wiesbaden: Ritter [1852]; D-WIl <> 25 Choräle für Volksschulen (3 Kinderstimmen), ebd. [1852]; D-WIl <> Lieder für vier Männerstimmen zum Gebrauche für Unterrichtsanstalten und Singvereine, Heft 3, Usingen: Selbstverlag [1853]; D-WIl <> Dreissig rhythmische Choräle der evangelischen Kirche für drei Kinderstimmen op. 16, Heft 1, Offenbach: André [1854]; D-WIl – Rezension: Niederrheinische Musik-Zeitung 29. Apr. 1854 <> 6 leichte Lieder (4st. Mch.) op. 18, Offenbach: André [1855]; D-OF, D-WIl <> Hymne (Mch.) op. 19, ebd. [1855]; D-OF, D-WIl <> 12 leichte Vorspiele für die Orgel op. 21, ebd. [1857]; D-OF (autographe Stichvorlage, s. Abb.), D-WIl <> Fantasie (Org.) op. 22, ebd. [1857]; D-Mbs, D-OF, D-WIl <> Fantasie (Org.) op. 23, Mainz: Hickethier [um 1858]; D-WIl <> 18 leichte Vorspiele (Org.) op. 24, Erfurt: Körner [1858]; D-WIl <> Drei Gesänge religiösen Inhalts op. 25, Mainz: Hickethier [um 1860]; D-WIl <> Leichte Lieder (4st. Mch.) op. 27 (9. Heft der Gesänge für 4 Männerstimmen), ebd. [um 1860]; D-WIl <> Neun Gesänge für vier Männer-Stimmen op. 28 (10. Heft der Gesänge für vier Männerstimmen), ebd.; D-OF, D-WIl <> Lieder (2 S, A) op. 29 und 30, ebd. [um 1860]; D-WIl <> 30 kurze Vorspiele (Org.) op. 32, ebd.; D-WIl – 2. Aufl. Offenbach: André; D-F <> Neun Lieder für vier Männerstimmen. Zum Gebrauche für Unterrichtsanstalten und Singvereine op. 33, Offenbach: André [1861]; D-KWbeer <> Sechzehn Lieder für vierstimmigen Männerchor zum Gebrauche für Unterrichtsanstalten und Singvereine op. 34, ebd. [1863]; D-KWbeer <> Uebungsstoff für den ersten Unterricht im Violinspiel, 2 Hefte, op. 35 und 36, ebd. [1864]; D-WIl, GB-Lbl (op. 36) <> 53 Choräle (4 Mst.) op. 37 (2 Hefte), Wiesbaden: Limbarth [1863]; D-WIl <> Leichte Variationen (Vl., Kl.) op. 38, Mainz: Hickethier [um 1863]; D-WIl <> Variations faciles (Vl., Kl.) op. 39, Offenbach: André [1863]; D-OF <> Tonstücke (Vl., Org. oder Harm.) op. 40, ebd. [1863] – Rezension: NZfM 25. März 1864 <> Variations faciles (Vl., Kl.) op. 43, Offenbach: André [1864]; D-OF <> Zwölf leichte Orgelstücke op. 44, ebd. [1864]; D-OF <> Erlkönig (4st. Mch.) op. 46, ebd. [1864]; CH-Zz, D-OF (s. Abb.) <> Klassische Chöre (Händel, Haydn; 4st. Mch.) op. 47, ebd. [1864] <> Männerchöre zum Gebrauch von Lehranstalten und Singvereinen (4st. Mch.) op. 48, ebd. [1864]

QuellenDidaskalia (Frankfurt) 3. Sept. 1843, 17. Sept. 1843 <> Briefe Feyes an André in Offenbach (7, 1848–1853); D-OF <> Daniel Weber, Erinnerungen aus der Usinger Seminarzeit 1856–1859, in: Usinger Geschichtshefte 4, 2012 <> MMB <> Kat. André 1900

Literatur — Lewin 1901; NassB

Abbildung 1: Carl Feye, Porträtfotographie; mit freundlicher Genehmigung des Stadtmuseums in Usingen

Abbildung 2: 12 leichte Vorspiele für die Orgel op. 21. Titel der autographen Stichvorlage; D-OF

Abbildung 3: Grabstein Feyes auf dem Usinger Friedhof, aufgenommen von Gudula Schütz im Mai 2022

Hörbeispiel: Nr. 11 aus 12 leichte Vorspiele für die Orgel op. 21, Offenbach: André [1857] (Aufnahme von Birger Petersen für das MMM2, März 2022; Heinrich-Rasche-Orgel (1848, II/P/12) der Dorfkirche zu Bentwisch bei Rostock)


Axel Beer

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • feye.txt
  • Zuletzt geändert: 2022/05/11 11:42
  • von ab