hellerjg

HELLER, JOHANN GEORG * Fambach (bei Schmalkalden) 10. Dez. 1808 | † Hanau 11. Jan. 1890; Klarinettist, Musikdirektor, Komponist

Über die Jugend Hellers, Sohn eines in Hanau verstorbenen Chaussee-Aufsehers, ist nichts bekannt. Im Winter 1835/36 trat er als Klarinettist aus Hanau bei einem Konzert Andreas Henkels in Fulda auf. Das Hanauer Adressbuch verzeichnet ihn 1837 als Hautboisten beim 3. Kurhessischen Infanterie-Regiment (= Inf.-Rgt. Nr. 83), das er wenig später als Musikmeister leitete. Mit seiner Kapelle stellte bzw. unterstützte er seit 1838 das Orchester des Hanauer Stadttheaters, wo er selbst als Musikdirektor tätig war, und veranstaltete im Jahr 1850 Konzerte in Wilhelmsbad. Eine ihm 1846 angebotene Position als englischer Musikdirektor in Kalkutta lehnte er ab. Von 1853 bis 1855 lebte Heller, bedingt durch die Lage des Regiments, in Kassel. In den Sommern 1855 und 1856, nunmehr als Musikmeister des 1. Kurhess. Inf.-Rgts. (= Inf.-Rgt. Nr. 81), folgten weitere Konzerte in Wilhelmsbad; die sich anschließenden Jahre bis 1859 verbrachte er mit seinem Regiment erneut in Kassel. In den 1860er Jahren ließ er sich schließlich als Verwalter des Salzmagazins in Hanau nieder; sein Nachfolger als Kapelldirektor wurde Carl Wassmann. Heller war verheiratet mit der Militärarzttochter Marie Margarethe Henriette Emilie geb. Berkmann (ca. 1815–1893).

WerkeSerenade (1–2 Sst., Git.), Frankfurt: Fischer [1831] <> 6 Tänze (Git.) op. 2, ebd. [1831] <> Die Freundschaft (Sst., Kl.), ebd. [1835] <> Galopp über Prüme’s Melancholie (Kl.), Mainz: Schott [1842]; D-B, D-Mbs (digital) <> Priska-Galopp (Kl.) op. 12, ebd. [1843]; D-B, D-Mbs, D-Tu (digital, s. Abb.) <> Marsch nach Motiven: die Heimath von Reissiger u. Trompeter von Speyer (Kl.) op. 13, ebd. [1843]; D-B, D-Mbs <> Sophien-Polka (Kl.) op. 15, als Nr. 99 der Sammlung Rheinländer, ebd. [1845] <> Erinnerungen an Mannheim. Polka (Schott ursprüngl. als Monstré-Polka angeboten) (Kl.) op. 18, ebd. [1852]; D-B – für Orch., ebd. [1853]; D-B, NL-DHnmi <> Souvenir de Wilhelmsbad. Galop (Kl.) op. 19, ebd. [1852]; D-B – für Orch. ebd. [1853]; D-B, NL-DHnmi <> Saison de Wilhelmsbad. Galop (Kl.) op. 20, ebd. [1852]; D-B – für Orch., ebd. [1853]; D-B, NL-DHnmi <> Mathilde-Polka-Mazurka (Kl.) op. 21, Kassel: Luckhardt [1854] <> Marsch nach Motiven der Oper Maritana von Wallace (Kl.) op. 22, ebd. [1854] <> Erinnerung an Henriette Sontag. Polka (Kl.) op. 23, ebd. [1854]; PL-WRu <> Maiblümchen-Galopp (Kl.) op. 24, ebd. [1854] <> Tony-Marsch nach Motiven aus Labitzky’s Walzer (Kl.) op. 25, ebd. [1854] <> Galopp über das Lied: Die schönsten Augen (Kl.) op. 26, ebd. [1854] <> Trinklied (T, Mch., Kl.) op. 32, Offenbach: André [1867]; D-B, D-OF <> Ich bin ein Deutscher (Sst., Chor, Kl.) op. 33, ebd. [1868]; D-B, D-OF <> Jagd-Chor (4 Mst., Blechinstr./Kl.) op. 34, ebd. [1874]; D-B, D-OF, GB-Lbl

Quellen und Referenzwerke — Standesamtsregister Hanau <> Adressbücher Hanau und Kassel <> 8 Briefe an Schott in D-B (1845–52), 3 Briefe an Bote & Bock in D-B (1853, 1880) <> MMB <> Almanach für Freunde der Schauspielkunst, Berlin 1851–1853 <> Müller von der Werra, Das Buch der Lieder, Leipzig 1866 <> NZfM 26. Juli 1836; Allgemeine Theater-Chronik 14. Dez. 1838; Jahrbücher des deutschen National-Vereins für Musik und ihre Wissenschaft 13. Aug. 1840; Didaskalia 26. Jan. 1846; Frankfurter Oberpostamts-Zeitung 21. Juni 1850, 29. Juni 1850; Deutsche Zeitung (Frankfurt) 12. Juli 1850; Neue Berliner Musikzeitung 22. Febr. 1854; Aschaffenburger Zeitung 28. Juni 1850, 26. Mai 1855, 10. Mai 1856, 24. Mai 1856, 10. Juni 1856, 28. Juli 1856, 2. Aug. 1856, 5. Aug. 1856, 19. Aug. 1856, 29. Aug. 1856 <> FétisB


Kristina Krämer

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
  • hellerjg.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/03/31 11:52
  • von mb