team

Prof. Dr. Axel Beer

Lebenslauf:

  • geboren 1956 in Fulda
  • Studium der Musikwissenschaft, Lateinischen Philologie und Historischen Hilfswissenschaften in Frankfurt am Main
  • 1985: Magister Artium
  • 1987: Promotion – Die Annahme des „stile nuovo“ in der katholischen Kirchenmusik Süddeutschlands
  • 1987-95: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Musikwissenschaftlichen Seminar der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
  • 1995: Habilitation
  • 1995–2022: Professor für Musikwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • seit 2018 Herausgeber des MMM2

Schriften:

Bücher:

  • Die Annahme des ‚stile nuovo‘ in der katholischen Kirchenmusik Süddeutschlands, Tutzing: Schneider 1989 (Frankfurter Beiträge zur Musikwissenschaft 22)
  • Heinrich Joseph Wassermann (1791–1838). Lebensweg und Schaffen. Ein Blick in das Musikleben des frühen 19. Jahrhunderts, Hamburg-Eisenach: Wagner 1991 (Schriften zur Musikwissenschaft aus Münster 2)
  • „Empfehlenswerthe Musikalien“. Besprechungen musikalischer Neuerscheinungen außerhalb der Fachpresse (Deutschland, 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts). Eine Bibliographie, Erster Teil, Göttingen-London: Hainholz 2000; Zweiter Teil ebd. 2001
  • Musik zwischen Komponist, Verlag und Publikum. Die Rahmenbedingungen des Musikschaffens in Deutschland im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts, Tutzing, Schneider, 2000
  • Das Leipziger Bureau de Musique (Hoffmeister & Kühnel, A. Kühnel). Geschichte und Verlagsproduktion (1800 bis 1814), München/Salzburg: Katzbichler 2020 (Musikwissenschaftliche Schriften 55)
  • gemeinsam mit Dagmar Schnell: Johann Franz Xaver Sterkels Briefwechsel mit seinen Verlegern, Mainz: Schott 2001 (BzmM 36)
  • in Arbeit: Lexikon der deutschen Musikverlage (1772–1830)

Ausgaben:

  • gemeinsam mit Laurenz Lütteken: Festschrift Klaus Hortschansky zum 60. Geburtstag, Tutzing, Schneider, 1995
  • gemeinsam mit Kristina Pfarr und Wolfgang Ruf: Festschrift Christoph-Hellmut Mahling zum 65. Geburtstag, Tutzing, Schneider, 1997
  • Christoph Willibald Gluck, Ipermestra (1744), Kassel etc. 1997 (= Christoph Willibald Gluck, Sämtliche Werke, Bd. III/6)
  • Festschrift Hellmut Federhofer zum 100. Geburtstag, Tutzing 2011
  • gemeinsam mit Ursula Kramer: Wagner-Perspektiven. Referate der Mainzer Ringvorlesung zum Richard-Wagner-Jahr 2013, Mainz, Are, 2015
  • gemeinsam mit Ursula Kramer und Klaus Pietschmann: Musik und Musikleben am Hof des Mainzer Kurfürsten Friedrich Karl Joseph von Erthal, Mainz etc., Schott, 2021 (BzmM 48)

Aufsätze (Auswahl):

  • Der Violinist Heinrich Joseph Wassermann auf Konzertreise in Aschaffenburg (1816), in: Mitteilungen aus dem Stadt- und Stiftsarchiv Aschaffenburg 4 (1985), S. 121–123
  • Michael Henkel (1780-1851) und die Katholische Kirchenmusik in Fulda, in: Kirchenmusikalisches Jahrbuch 69 (1985), S. 13–22
  • Fritz Volbach – ein wilhelminischer Komponist, in: Klaus Hortschansky (Hrsg.), Fritz Volbach (1861–1940). Komponist, Dirigent und Musikwissenschaftler, Hagen 1987, S. 83–137
  • Gr. Aichinger und Chr. Erbach als Orgelgutachter in Ellwangen, in: Musik in Bayern 39 (1989), S. 75–82
  • Ein unbekanntes Bamberger Musikalienverzeichnis aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts, in: Musik in Bayern 42 (1991), S. 111–119
  • Gottfried Webers Fortschrittskonzeption, in: Christine Heyter-Rauland (Hrsg.), Studien zu Gottfried Webers Wirken und zu seiner Musikanschauung, Mainz etc. 1993, S. 44–58 (BzmM 30)
  • „gesunde Luft“ und „Mangel an Leichen“ in Leipzig – eine verbale Entgleisung Bachs?, in: Mf 46 (1993), S. 285–286
  • Musik in Krähwinkel, in: Annegrit Laubenthal (Hrsg.), Festschrift Ludwig Finscher zum 65. Geburtstag, Kassel etc. 1995, S. 477–483
  • Beethoven und das Leipziger Bureau de Musique von Franz Anton Hoffmeister und Ambrosius Kühnel (1800 bis 1803), in: Axel Beer und Laurenz Lütteken (Hrsg.), Festschrift Klaus Hortschansky zum 60. Geburtstag, Tutzing 1995, S. 339–350
  • Carl Andreas Goepfert – ein Schüler Mozarts? Hintergründe einer Behauptung, in: Peter Ackermann et al. (Hrsg.), Festschrift Winfried Kirsch zum 65. Geburtstag, Tutzing 1996, S. 157–166
  • Johann Ludwig Böhner – Vorbild für E.T.A. Hoffmanns Kapellmeister Kreisler?, in: Beer, Pfarr, Ruf (Hrsg.), Festschrift Christoph-Hellmut Mahling zum 65. Geburtstag, Tutzing 1997, Bd. 1, S. 113–122
  • (gemeinsam mit Klaus Burmeister, Leipzig) „in betreff des geizigen Caracters von Haydn“ – Ein Brief Franz Anton Hoffmeisters als Quelle zur Musik- und Verlagsgeschichte der Zeit um 1800, in: Mf 50 (1997), S. 36–47
  • Schelmuffsky in der Oper, in: Klaus Hortschansky (Hrsg.), Traditionen – Neuansätze. Für Anna Amalie Abert (1906–1996), Tutzing 1997, S. 65–74
  • Michael Kraf (1595–1662) – Lebensweg und Schaffen, in: Erhard Nowak (Hrsg.), Bedeutende Bad Neustädter, Bd. 1: Ein musikalisches Dreigestirn, Bad Neustadt 1998, S. 33–76
  • Johann André und die Frühgeschichte des selbständigen Musikverlagswesens in Deutschland, in: Ute-Margrit André und Hans-Jörg André (Hrsg.), 225 Jahre Musikverlag Johann André. Festschrift zum Jubiläum, Offenbach 1999, S. 39–44
  • Vier unveröffentlichte Briefe von Ferdinand Ries mit Bemerkungen über Beethoven, in: Bonner Beethoven-Studien 1 (1999), S. 22–28
  • Musikzeitschriften, in: Ernst Fischer, Wilhelm Haefs, York-Gothart Mix (Hrsg.), Von Almanach bis Zeitung. Ein Handbuch der Medien in Deutschland 1700-1800, München 1999, S. 233–247
  • „Meine Bibliothek, meine Lieblings- oder vielmehr einzige Unterhaltung.“. Die Briefe Ernst Ludwig Gerbers an den jungen Johann Anton André, in: Wilhelm Seidel (Hrsg.), Ständige Konferenz Mitteldeutsche Barockmusik in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen e. V., Jahrbuch 1999, Eisenach 2000, S. 111–120
  • Moderne Musik in modernem Ambiente, in: Paul Mai (Hrsg.), Im Dienst der Quellen zur Musik. Festschrift Gertraut Haberkamp zum 65. Geburtstag, Tutzing 2002, S. 469–475
  • Die Musik an den Höfen von Johann Philipp und Lothar Franz von Schönborn, in: Peter Claus Hartmann (Hrsg.), Die Mainzer Kurfürsten des Hauses Schönborn als Reichserzkanzler und Landesherren, Frankfurt/M. 2002, S. 237–246
  • „…in Musik gesetzt von…“ – kleine Überlegungen zu Kongenialität, Bedeutung und anderen Unhinterfragtheiten, in: Eva Barwinek u. a. (Hrsg.), Mainzer Anthologie. Eine Festgabe für Hermann Kurzke zum 60. Geburtstag, Aschaffenburg 2003, S. 7–9
  • Composers and Publishers Germany 1700–1830, in: Rudolf Rasch (Hrsg.), Music Publishing in Europe 1600–1900, Berlin 2005, S. 159–181
  • Italienische Musik in München zur Zeit Maximilians I., in: K. Amann et al. (Hrsg.), Bayern und Europa. Festschrift für Peter Claus Hartmann zum 65. Geburtstag, Frankfurt 2005, S. 95–104
  • Musikverlage, in: Ernst Fischer und Stephan Füssel (Hrsg.), Geschichte des deutschen Buchhandels. Die Weimarer Republik, Teil 1, München 2007, S. 509–528
  • Johann André und seine Lieder mit „willkührlicher Begleitung“ (1792/93), in: Ole Kongsted et al. (Hrsg.), A Due. Festschrift Bergsagel/Schwab, Kopenhagen 2008, S. 28–38
  • (gemeinsam mit Gudula Schütz, Kassel) Notendruck und Pränumeration im 18. und beginnenden 19. Jahrhundert, in: Franz Pelgen (Hrsg.), Pränumerationen im 18. Jahrhundert als Geschäftsprinzip und Marktalternative, Ruhpolding und Mainz 2009, S. 39–53
  • Schuberts Gattungsbewußtsein im Kontext des zeitgenössischen Musikverlagswesens, in: Schubert-Perspektiven 10, 2010 (2013), S. 109–113
  • Johann Ludwig Böhner. Eine Betrachtung seines Lebenswegs, in: Stiftung Schloss Friedenstein (Hrsg.), Gothaisches Museums-Jahrbuch 2010, S. 113–135
  • Musikverlage und Werkzählung, in: Thomas Hochradner und Dominik Reinhard (Hrsg.), Inventar und Werkverzeichnis, Freiburg etc. 2011, S. 155–167
  • Bedingungen, Strukturen und Entwicklungen des Leipziger Musikverlagswesens im 19. Jahrhundert, in: Stefan Keym und Katrin Stöck (Hrsg.), Musik in Leipzig, Wien und anderen Städten im 19. und 20. Jahrhundert: Verlage–Konservatorien–Salons–Vereine–Konzerte, Leipzig 2011, S. 3–11
  • Die Oper daheim – Variationen als Rezeptionsform, in: Hans-Joachim Hinrichsen und Klaus Pietschmann (Hrsg.), Jenseits der Bühne. Bearbeitungs- und Rezeptionsformen der Oper im 19. und 20. Jahrhundert, Kassel etc. 2011, S. 37–47
  • Die Verlagspolitik des Wiener Kunst- und Industrie-Comptoirs, in: Axel Beer (Hrsg.), Festschrift Hellmut Federhofer zum 100. Geburtstag, Tutzing 2011, S. 11–23
  • Widmungen in der Geschichte des Musikdrucks. Ein historischer Überblick unter besonderer Berücksichtigung der Zeit Haydns und Beethovens, in: Bernhard R. Appel und Armin Raab (Hrsg.), Widmungen bei Haydn und Beethoven: Personen – Strategien – Praktiken. Bericht über den Internationalen musikwissenschaftlichen Kongress Bonn, 29. September bis 1. Oktober 2011, Bonn 2015, S. 15–28
  • Zur Frühgeschichte der musikalischen Lithographie am Mittelrhein, in: MittAGm 86 (2012), S. 15–27
  • Musikverlage und geistliche Musik. Ein historischer Streifzug, in: Musica Sacra 132 (2012), S. 14–16
  • Notendruck an Rhein und Main im 18. und 19. Jahrhundert, in: Forum Musikbibliothek 33 (2012), S. 7–13
  • Musikalische Gesamtausgaben im deutschsprachigen Raum um 1800 und ihre Propagierung in der Presse, in: Klaus Pietschmann und Melanie Wald-Fuhrmann (Hrsg.), Der Kanon der Musik. Theorie und Geschichte. Ein Handbuch, München 2013, S. 436–460
  • Johann Mattheson (1681–1764) – ein musikalischer Gelehrter in allen Belangen, in: Musica sacra 134 (2014), S. 146–147
  • Zum Sinn und zum Stand der Erforschung des musikalischen Verlagswesens, in: Mf 68 (2015), S. 374–385
  • Musikverlag und Musikalienhandel in Leipzig in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, in: Stefan Keym und Peter Schmitz (Hrsg.), Das Leipziger Musikverlagswesen. Innerstädtische Netzwerke und internationale Ausstrahlung, Hildesheim etc. 2016, S. 119–168
  • Verlagsforschung in Leipzig – Desiderate und Perspektiven, ebd., S. 449–454
  • Der Musikverlag Schott und die Vermarktung Wagners. Überlegungen anhand der Meistersinger von Nürnberg, in: Axel Beer und Ursula Kramer (Hrsg.), Wagner-Perspektiven. Referate der Mainzer Ringvorlesung zum Richard-Wagner-Jahr 2013, Mainz 2016, S. 13–24
  • Ernst Schick – Neues zu seinen Konzertreisen, in: MittAGm 88 (2016), S. 56–58
  • Leopold Koželuch und die Selbstkritik beim Komponieren – ein Blick in die rezeptionsgeschichtliche Gerüchteküche, in: Immanuel Ott und Birger Petersen (Hrsg.), musica floreat! Jürgen Blume zum 70. Geburtstag, Mainz 2016, S. 35–43
  • Verlagsstrategien am Ende des 18. Jahrhunderts, in: Christian Philipsen und Ute Omonsky (Hrsg.), Populares und Popularität in der Musik. XLII. Wissenschaftliche Arbeitstagung Michaelstein, 6. bis 8. Mai 2016, Augsburg etc. 2017, S. 251–260
  • Die Musikdrucke des Frankfurter Verlegers Nikolaus Stein, in: KmJb 101 (2017), S. 7–18
  • Das Musikverlagswesen als Gegenstand der Musikhistoriographie, in: Annette van Dyck-Hemming und Jan Hemming (Hrsg.), Beiträge zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung in Kassel 2017, Wiesbaden 2019, S. 7–11
  • Musikalienhandel in Bonn und anderswo gegen Ende des 18. Jahrhunderts, in: Birgit Lodes, Elisabeth Reisinger und John D. Wilson (Hrsg.), Beethoven und andere Hofmusiker seiner Generation. Bericht über den internationalen Kongress Bonn, 3. bis 6. Dezember 2015, Bonn 2018, S. 211–220
  • Aus dem Leben des Musikologen Dr. Gundolf Stellmacher, in: Mechthild von Schoenebeck (Hrsg.), Stichnoten, Münster 2019, S. 97–119
  • Wie die Musik auf die Notenpulte kommt. Zur Geschichte des deutschen Musikverlagswesens im 18. und 19. Jahrhunderts, in: Die Tonkunst 2019, S. 402–410
  • Überlegungen zum Musikalienhandel und Musikverlagswesen in der preußischen Rheinprovinz bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts, in: Fabian Kolb und Yvonne Wasserloos (Hrsg.), Musik im preußischen Rheinland, Berlin 2019, S. 251–272 (BzrhM 180)
  • (gemeinsam mit Martin Bierwisch und Kristina Krämer) Das MMM2 – Ein regionalgeschichtliches Onlinelexikon der Arbeitsgemeinschaft für mittelrheinische Musikgeschichte, in: Musikwissenschaft: Aktuelle Perspektiven. Bericht über die Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung 2019 in Paderborn und Detmold, Bd. 3: Stefanie Acquavella–Rauch, Andreas Münzmay und Joachim Veit (Hrsg.), Brückenschläge zwischen Musikwissenschaft und Informatik, Detmold 2020, S. 199–205
  • Mozart in Leipzig – und niemand verlegt etwas von ihm, in: Helmut Loos (Hrsg.), Wolfgang Amadeus Mozart in Dresden und Leipzig, Leipzig 2020, S. 179–193
  • Der Opern-Klavierauszug in Verlagsprogrammen des deutschsprachigen Raums im 18. Jahrhundert, in: Andrea Horz (Hrsg.), Musiktheatralische Textualität. Opernbezogene Musikdrucke im deutschen Sprachraum des 19. Jahrhunderts, Wien 2020, S. 13–39
  • Geistliche Musik um 1800 – rhapsodische Bemerkungen über Intention, Rezeption und Distribution, in: Axel Beer, Ursula Kramer und Klaus Pietschmann (Hrsg.), Musik und Musikleben am Hof des Mainzer Kurfürsten Friedrich Karl Joseph von Erthal, Mainz etc. 2021, S. 13–20 (BZmM 48)
  • „Beethovens Symphonien in Partitur“ – ein Schott-Projekt des Jahres 1813, in: MittAGm 91 (2021), S. 60–65
  • Bonner Musikverlage in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, in: Forum Musikbibliothek 42/2 (2021), S. 7–13
  • Die Opus-Zählung. Ein historischer Streifzug, in: Musiktheorie. Zeitschrift für Musikwissenschaft 36/2 (2021), S. 100–108
  • Kalliwoda auf dem Musikalienmarkt. Zum Spannungsfeld zwischen Konsum und Ästhetik, in: Fridemann Kawohl, Johann Wenzel Kalliwoda. Hofkapellmeister und freier Komponist, Donaueschingen 2021, S. 93–104
  • Joachim Raff als Gegenstand der Musikgeschichtsschreibung, in: Die Tonkunst 16/2 (2022), S. 143–146

Lexikonartikel:

  • Zahlreiche Artikel in MGG2S und MGG2P sowie MGGonline
  • Artikel in: Armin Raab, Christine Siegert und Wolfram Steinbeck (Hrsg.), Das Haydn-Lexikon, Laaber 2010
  • Zahlreiche Artikel im MMM2



Martin Bierwisch M. A.

Lebenslauf:

  • geboren 1990 in Sangerhausen
  • Abitur 2009, anschließend Zivildienst
  • ab WiSe 2010/11 Studium Musikwissenschaft mit Beifach Philosophie an der JGU Mainz
  • 2014 Praktikum in der RISM Zentralredaktion Frankfurt/M.
  • 2014–17 Studentische Hilfskraft (für Prof. Dr. Axel Beer)
  • 2015 Bachelor of Arts: Georg Carl Kulenkamp (1799–1843) - Ein erster Blick auf den Göttinger Komponisten und Pianisten
  • 2016 Praktikum im Beethoven-Haus Bonn mit Teilnahme am Studienkolleg
  • seit 2016 Webmaster sowie seit 2018 Beiratsmitglied der Arbeitsgemeinschaft für mittelrheinische Musikgeschichte e. V. (www.mugemir.de) und Mitarbeiter am MMM2
  • 2017–21 Wissenschaftliche Hilfskraft in der RISM Zentralredaktion in Frankfurt/M.: Revision des B/I-Bandes (Gedruckte Sammlungen des 16. und 17. Jahrhunderts) für den Onlinekatalog
  • 2018 Master of Arts: Wilhelm Eduard Alisky (1807–1844). Musiker, Verleger, Auswanderer
  • SoSe 2018 Lehrauftrag in der Abteilung Musikwissenschaft der JGU
  • WS 2018/19 bis SoSe 2021 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Musikwissenschaft der JGU
  • WS 2021/22 Lehrbeauftragter ebd.
  • seit Oktober 2021 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Zentralredaktion des RISM Frankfurt/M.
  • Arbeitstitel des Dissertationsvorhabens: Musik zwischen öffentlicher Darbietung und privatem Genuss – Musikleben in Frankfurt am Main im 18. Jahrhundert

Publikationen:

  • Die Nordhäuser Buch- und Musikalienverleger Johann Heinrich Groß (1685–1766) und Johann Adolph Nitzsche (um 1780–1851), in: Nordhäuser Nachrichten. Südharzer Heimatblätter, hrsg. vom Stadtarchiv Nordhausen, 26 (2017) Nr. 1, S. 11–14
  • (gemeinsam mit Chiara Amborn) Art. Lebrun, Louis-Sébastien, in: MGGonline (Major Update), Februar 2017
  • Ein unbekannter Brief Gottfried Webers an Johann Philipp Samuel Schmidt von 1831, in: MittAGm 89 (März 2018), S. 67f.
  • (gemeinsam mit Axel Beer und Kristina Krämer) Das MMM2 – Ein regionalgeschichtliches Onlinelexikon der Arbeitsgemeinschaft für mittelrheinische Musikgeschichte, in: Musikwissenschaft: Aktuelle Perspektiven. Bericht über die Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung 2019 in Paderborn und Detmold, Bd. 3: Stefanie Acquavella-Rauch, Andreas Münzmay und Joachim Veit (Hrsg.), Brückenschläge zwischen Musikwissenschaft und Informatik, Detmold 2020, S. 199–205
  • Berichte und Beiträge für die News der RISM Zentralredaktion (www.rism.info)
  • Diverse Artikel im MMM2



Kristina Krämer M. A.

Lebenslauf:

  • geboren 1995 in Aschaffenburg
  • 2013–16: Bachelorstudium Musikwissenschaft mit Beifach British Studies an der JGU Mainz (Bachelorarbeit: Untersuchungen zur Inauguration des Gutenbergdenkmals in Mainz)
  • 2015 Teilnahme an der Summerschool Die Klavierfantasien von Mendelssohn Bartholdy und Robert Schumann: Analyse – Historische Kontext – Interpretation (Fachgruppe Musiktheorie der GfM und HMT Leipzig)
  • 2016 Regiehospitanz am Staatstheater Mainz
  • 2016 Teilnahme an der Summerschool Musikphilologie zwischen Edition und Digitalität (II. Mainzer Summer School der Musikwissenschaft Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz und JGU Mainz)
  • 2016–19: Masterstudium Musikwissenschaft an der JGU Mainz (Masterarbeit: Alexander Dreyschocks frühe Konzertreisen (1839–46): Repertoire – Organisation – Rezeption)
  • 2017–18: studienbegleitende Weiterbildung in der Chorakademie des Collegium musicum (JGU Mainz)
  • 2017–22: Wissenschaftliche Hilfskraft (für Prof. Dr. Axel Beer)
  • seit 2018 Mitarbeiterin am MMM2
  • 2019–20: Wissenschaftliche Hilfskraft der RISM-Zentralredaktion in Frankfurt/M.
  • seit 2019 Promotionsstudium mit dem Dissertationsvorhaben Der Musikverlag Schott im ersten Viertel des 19. Jahrhunderts
  • 2020–21: Kuratierung der Ausstellung Ausklang von Kurmainz. Das Mainzer Musikleben unter Erzbischof Friedrich Karl Joseph von Erthal (1719–1802) für das Stadt- und Stiftsarchiv Aschaffenburg
  • seit 2021 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der RISM-Zentralredaktion
  • seit 2021 Beiratsmitglied der Arbeitsgemeinschaft für Mittelrheinische Musikgeschichte e. V.

Publikationen:

  • (gemeinsam mit Axel Beer und Martin Bierwisch) Das MMM2 – Ein regionalgeschichtliches Onlinelexikon der Arbeitsgemeinschaft für mittelrheinische Musikgeschichte, in: Musikwissenschaft: Aktuelle Perspektiven. Bericht über die Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung 2019 in Paderborn und Detmold, Bd. 3: Stefanie Acquavella-Rauch, Andreas Münzmay und Joachim Veit (Hrsg.), Brückenschläge zwischen Musikwissenschaft und Informatik, Detmold 2020, S. 199–205
  • Ausklang von Kurmainz in Mainz und Aschaffenburg. Eine Ausstellung zum Musikleben unter Erzbischof Friedrich Karl Joseph von Erthal (1719–1802), in: Mitteilungen aus dem Stadt- und Stiftsarchiv Aschaffenburg 14 (2021), S. 149–153
  • Zahlreiche Artikel und einige Hörbeispiele im MMM2
  • Beiträge für den News-Blog des RISM
  • Programmhefttexte für Konzerte des Rheingau-Musik-Festivals und des Staatstheaters Mainz
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • team.txt
  • Zuletzt geändert: 2022/08/11 15:36
  • von kk