gruener

GRÜNER, GEORG * Frankfurt/M. 25. Mai 1848 | † ebd. 21. Mai 1883; Kaufmann, Komponist

Durch den Beruf seines Vaters als Schneidermeister mit dem Handwerk eng vertraut, war Grüner in Frankfurt/M. als Kaufmann für Herrengarderobe tätig; sein Sterbeeintrag bezeichnet ihn hingegen als Eisenbahnaspiraten. In seiner Freizeit engagierte sich Grüner u. a. als Mitglied der Frankfurter Turnergesellschaft, für die er (ebenso wie Carl Grünebaum) 1874 einen Frankfurter-Turner-Marsch komponierte, der bei Vereinsfeierlichkeiten durch die Kapelle Carl Wassmanns zu Gehör gebracht wurde. Weitere vergleichbare Gelegenheitswerke für den Ruderverein und ein Bankett der Müller-Versammlung folgten. Über seine musikalische Ausbildung ist nichts bekannt.

WerkeDie schöne Rheinländerin (Kl.) op. 2, Frankfurt: Wolff [1876] <> Frankfurter-Turner-Marsch (Kl.) op.4, Frankfurt: Reuss [1874] – Frankfurt: Selbstverlag [1875]; D-F – 3. Aufl., Offenbach: André (in Kommission?) [?]; D-B <> Frankfurter Rudervereins-Festmarsch (Kl.) op. 8, Frankfurt: Selbstverlag [1875]; D-F <> Müller-Congreß-Polka (Kl.), Frankfurt: vermutl. Selbstverlag [1875]

Quellen und Referenzwerke — Standesamtsregister Frankfurt <> Adressbücher Frankfurt <> Didaskalia 16. Jan. 1874, 7. Juni 1874, 11. Nov. 1875 <> MMB <> Kat. André 1900


Kristina Krämer

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
  • gruener.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/03/29 18:17
  • von kk