laemmerhirt

LÄMMERHIRT, JOHANN GEORG * Ruhla 3. Jan. 1763 | † Erbach 7. Nov. 1813; Hofbeamter und Komponist

Der Sohn des Ruhlaer Schullehrers und Organisten Johann Kaspar Lämmerhirt (1737–1768) studierte seit 1789 in Göttingen Theologie und wurde um 1797 von Graf Franz I. von Erbach-Erbach als Hofmeister seiner Söhne verpflichtet; als Hofrat leitete er später die Finanzverwaltung. 1798 heiratete Lämmerhirt die Malerin und Hofdame Marianne Kraus (1765–1838), eine Schwester von Joseph Martin →Kraus.

WerkeGrande Sonate (Kl.) op. 1, Offenbach: André [1797]; s. RISM L 193 (Abb. aus D-OF) <> Deux Sonates faciles (Kl. 4ms) op. 2, ebd. [1798]; s. RISM L 194

Literatur — GerberNTL <> Helmut Brosch, Für mich gemerkt auf meiner Reise nach Italien im Jahre 1791. Reisetagebuch der Malerin und Erbacher Hofdame Marianne Kraus, Buchen 1996, S. 170–178


Axel Beer

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • laemmerhirt.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/07/31 19:37
  • von kk