franz

FRANZ, FRIEDRICH FERDINAND * verm. Enkirch 7. Juli 1803 | † Düsseldorf zu Beginn des Jahres 1852; Handlungsreisender und Komponist

Friedrich Ferdinand Franz verkörpert eine der ungewöhnlichsten und kuriosesten Facetten des mittelrheinischen Musiklebens im 19. Jahrhundert. Von 1846 bis kurz vor seinem Tod ist er als Vertreter der Papierfabrik J. Krauß Erben in Pfullingen in der Region nachweisbar und unternahm von Frankfurt aus, wo er bei einer Metzgerswitwe logierte, Geschäftsreisen nach Neuwied, Bacharach und Kreuznach, weiterhin nach Köln, ins Westfälische, nach Hamburg und zuletzt nach Düsseldorf. Die Kosten für die Herstellung seiner musikalischen Werke (hierbei stammt der reizvolle Text seines Papierlieds auch aus seiner Feder), die er akribisch überwachte und für die er auch das Papier und die Vorlagen für die aufwendige Gestaltung der Titel lieferte, übernahm er in vollem Umfang selbst und verteilte die Exemplare, nachdem er zuvor auch für Anzeigen und Rezensionen in der Presse gesorgt hatte, ganz offensichtlich als persönliche Visitenkarten bzw. Firmenpräsente. Mit seinem Männerchor Die Weinprobe beteiligte er sich 1845 an einem Kompositionswettbewerb anlässlich eines Sängerfests der Liedertafeln von Koblenz und Trier in Trarbach, war aber, trotz offensichtlicher Anerkennung durch die Preisrichter Heinrich Marschner, Carl Gottlieb Reissiger und Franz Lachner, nicht so glücklich, den von der Trarbacher Casinogesellschaft ausgelobten ersten Preis, ein Fuder Moselwein, erringen zu können.

WerkePapierlied. Humoreske (Sst. m. Kl.-Begl.), Neuwied: Steiner [1846]; Text im Würzburger Conversationsblatt 5. und 7. Apr. 1847 sowie Rezension in Didaskalia 19. Apr. 1846 <> dasselbe (4st. Mch.) als op. 17, Offenbach: André [1851]; D-OF (s. Abb. 1), NL-Uu <> Sechs Lieder (Sst., Kl.- oder Git.-Begl.) op. 18, ebd. [1849]; D-OF (s. Abb. 2) <> Die Weinprobe (4st. Mch.) op. 19, ebd. [1850]

Quellen — 16 Briefe an André in Offenbach (1849–1851); D-OF <> freundliche Auskunft von Herrn Stefan Spiller (Stadtarchiv Pfullingen) <> Die Mode. Zeitung für die elegante Welt (Leipzig) Nr. 42, 1845 <> Didaskalia 19. Apr. 1846, 16. Mai 1846, 1. Aug. 1847, 1. Okt. 1849 <> Nürnberger Kurier 4. Mai 1846 <> AmZ 10. Juni 1846 <> Neue Würzburger Zeitung 22. März 1847 <> Würzburger Conversationsblatt 5. und 7. Apr. 1847 <> Der Bayerische Landbothe (München) 11. Apr. 1847 <> Die Bayerische Landböthin (München) 15. Apr. 1847 <> Allgemeine Zeitung (Augsburg) 25. Apr. 1847 <> Allgemeiner Anzeiger und Nationalzeitung der Deutschen (Gotha) 21. Sept. 1847 <> MMB, Kat. André 1900


Axel Beer

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • franz.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/05/14 02:17
  • von sr