boehe

BOEHE, ERNST * München 27. Dez. 1880 | † Ludwigshafen 14. Nov. 1938; Dirigent und Komponist

Trotz anfänglicher Erfolge als „verheißungsvolles Talent“ (RiemannL 61905, S. 149) setzte der Schüler von Rudolf Louis und Ludwig Thuille seine Laufbahn als Komponist, die vor allem zur hoch ambitionierten Tetralogie Sinfonischer Dichtungen Aus Odysseus’ Fahrten op. 6 (erschienen seit 1903) mit Strauss- und Wagner-Anleihen führte, nicht kontinuierlich fort. Er konzentrierte sich fortan auf seine Tätigkeit als Dirigent und leitete von 1920 an das Pfälzische Landessinfonieorchester in Ludwigshafen.

Literatur — Hugo Botstiber, Geschichte der Ouvertüre und der freien Orchesterformen, Leipzig 1913 <> RiemannL 61905 <> Christoph Hust, August Bungert. Ein Komponist im deutschen Kaiserreich, Tutzing 2003

Abbildung: Ernst Boehe, Fotografie von Hermann Leiser (Digitalisat aus D-F, Porträtsammlung Manskopf)


Christoph Hust

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • boehe.txt
  • Zuletzt geändert: 2019/10/23 17:53
  • von kk