susenbeth

SUSENBETH, JOHANNES * Frankfurt/M. 13. Apr. 1787 | † Paris 22. Juli 1847; Gastwirt und Steindrucker, Verleger

Susenbeth, Sohn eines Weißgerbers und in erster Ehe mit einer Mainzer Weinwirtstochter verheiratet, war zunächst als Ökonomieaufseher sowie als Logenmeister beim Frankfurter Theater tätig, bevor er seit 1816 eine Steindruckerei betrieb, die er 1823 aufgab und das Gasthaus zum Nassauer Hof eröffnete. Seit etwa 1840 war er als Gastwirt in Offenbach ansässig. Neben Stadtansichten lithographierte und veröffentlichte er eine von Carl Guhr herausgegebene Musicalisch-dramatische Anthologie (1. Jg. 1822, Heft 1–12; D-F, D-HEu).

Quellen — KB Frankfurt <> Allgemeine Handlungs-Zeitung (Nürnberg) 8. Apr. 1816; Zeitung für die elegante Welt (Leipzig) 2. Apr. 1822; Frankfurter Ober-Postamts-Zeitung 21. März 1823 <> Adressbücher Frankfurt 1834–1844


Axel Beer

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • susenbeth.txt
  • Zuletzt geändert: 2019/04/07 21:04
  • von kk