ehlers

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


EHLERS, WILHELM * Hannover 1775/6 | † Mainz 30. Nov. 1845, Sänger und Komponist

Nach Engagements in Weimar, Berlin, Wien, Breslau, Pest, wiederum Berlin, Mannheim und Stuttgart wurde Ehlers 1829 am Frankfurter Theater angestellt. Ohne Erfolg hatte er 1827 (zu diesem Zeitpunkt Professor für Gesang und Deklamation, sowie Regisseur für Oper und Schauspiel in Mannheim) Ludewig I. seine Pläne angetragen, in Darmstadt ein „dramatisches Singinstitut“ zu errichten. 1834 übernahm er die Funktion des Ober-Opernregisseurs des Theaters in Mainz und widmete sich als Professor der Musik pädagogischen Aufgaben. Ehlers ließ bis ca. 1814 mehrere seiner Lieder (einzeln und in Sammlungen) in Hamburg, Leipzig und Wien erscheinen; aus späterer Zeit ist lediglich eine dreiaktige „Travestie“ Prinz Hamlet (Berlin 1825) bekannt.

Quellen — Akte Ehlers in D-DSsa (D 12, 9/9; digital) <> Zivilstandsregister Mainz <> Mitteilungen der Stadtarchive Mainz und Hannover <> AmZ (s. Register), HmL

Literatur — EitnerQ, Ledebur (dort ein korrekturbedürftiges Werkverzeichnis), Mendel/Reissmann, StiegerO <> Peth 1879


Axel Beer | Kristina Krämer

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
  • ehlers.1537117238.txt.gz
  • Zuletzt geändert: 2018/09/16 19:00
  • von ab