brunner

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


BRUNNER, ADAM HEINRICH * Michelfeld bei Auerbach (Oberpfalz) um 1643 | † nach 1692, Ort unbekannt; Geistlicher und Komponist

Brunner, 1667 zum Priester geweiht, ist zwischen 1669 und 1680 als Geistlicher an St. Stephan in Bamberg nachgewiesen; anschließend wurde er Kanoniker am St. Johannis-Stift in Mainz.

WerkeTeutsch-Marianische Lieder, uber jeden Titul der Lauretanischen Lytaney mit 2. 3. 4. oder auch ohne Geigen, deren jedes sein aigenen Melodey, Bamberg: Höffling 1670 (RISM B 4826) <> Eucharistiae divino-humanae epulae sive verae panis vitae. Das ist Gott-Menschliche Gnaden-Speiß […] oder Seraphische Tafel-Music, vier und sechszig […] Lob-Lieder [Singstimme, Streicher, B. c.], Frankfurt/M.: Wust 1692 (RISM B 4827).

Literatur — EitnerQ <> Gottron 1959


Axel Beer

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
  • brunner.1521829565.txt.gz
  • Zuletzt geändert: 2018/03/23 19:26
  • von mb