drinnenberg

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
drinnenberg [2020/03/07 14:21]
kk
drinnenberg [2020/03/07 17:01] (aktuell)
kk
Zeile 3: Zeile 3:
 {{ :​drinnenberg_d-of.jpg?​nolink&​330|}} {{ :​drinnenberg_d-of.jpg?​nolink&​330|}}
  
-Die Biographie Drinnenbergs ist nur lückenhaft dokumentiert. Von 1845 bis 1846 spielte er zweite Violine, dann bis 1850 Bratsche am Frankfurter Theater. In dieser Zeit nahm er als Bratschist an den Quartettsoiréen von [[wolffh|Heinrich Wolff]], [[posch|Joseph Posch]] und [[siedentopf|Christian Siedentopf]] teil (1848/49 und 1849/50) und war bei weiteren Konzerten beteiligt. Als Organist der Liebfrauenkirche lässt sich Drinnenberg von 1856 bis zu seinem Rücktritt 1859 nachweisen (sein Nachfolger wurde [[leibfried|Georg Leibfried]]). Danach verliert sich seine Spur. Drinnenbergs Kompositionen (zumeist Klavierwerke sowie einige Lieder) stammen aus dem beschriebenen Zeitraum und erschienen fast ausnahmslos bei [[andre|André]] in Offenbach und Henkel in Frankfurt. //​Amaranth//,​ eine 50 Lieder (auf Texte der gleichnamigen Publikation von Oscar von Redwitz) umfassende Sammlung, ist zugleich seine erste und meist besprochene Veröffentlichung.+Die Biographie Drinnenbergs ist nur lückenhaft dokumentiert. Von 1845 bis 1846 spielte er zweite Violine, dann bis 1850 Bratsche am Frankfurter Theater. In dieser Zeit nahm er als Bratschist an den Quartettsoiréen von [[wolffh|Heinrich Wolff]], [[posch|Joseph Posch]] und [[siedentopf|Christian Siedentopf]] teil (1848/49 und 1849/50) und war bei weiteren Konzerten beteiligt. Als Organist der Liebfrauenkirche lässt sich Drinnenberg von 1856 bis zu seinem Rücktritt 1859 nachweisen (sein Nachfolger wurde [[leibfried|Georg Leibfried]]). Danach verliert sich seine Spur. Drinnenbergs Kompositionen (zumeist Klavierwerke sowie einige Lieder) stammen aus dem beschriebenen Zeitraum und erschienen fast ausnahmslos bei [[andre|André]] in Offenbach und [[henkel|Henkel]] in Frankfurt. //​Amaranth//,​ eine 50 Lieder (auf Texte der gleichnamigen Publikation von Oscar von Redwitz) umfassende Sammlung, ist zugleich seine erste und meist besprochene Veröffentlichung.
  
 **Werke** (Kl., wenn nicht anders angegeben) — __mit Opuszahl__: //La Promenade sur l’Eau. Souvenir du Lac de Genève. Grande Barcarolle//​ op. 5, Offenbach: André [1855]; D-OF <> //Dans le Bosquet d’Apollon. Souvenir de Versailles. Grande Nocturne// op. 6, ebd. [1855]; D-OF (s. Abb.), RUS-Mrg <> //Spring of Water. Souvenir de Windsor. Morceau brillant// op. 7, ebd. [1855]; D-OF <> //Rondo facile// (Kl., Vl.) bzw. //Rondeau facile. Le Début du jeune Pianiste// (Kl.) op. 8, Frankfurt: Henkel [1856] <> //Amaranth. 50 Lieder und Gesänge// op. 10, 5 Hefte, Frankfurt: Lizius (gedruckt in Offenbach bei André) [1852]; D-B, %%GB%%-Lbl ([[http://​explore.bl.uk/​BLVU1:​LSCOP-ALL:​BLL01018735292|digital]]),​ US-NYp, US-PROu <> //Charmes de la Mélodie. Petits Duos// (Nr. 1 //La Romance//) (Kl. 4ms) op. 15, Frankfurt: Henkel [1856]; D-BNba <> //La Voix du Coeur. Chanson sans Paroles// op. 16, Offenbach: André [1855]; D-OF, D-KA – 2me Edition, Frankfurt: Henkel [1856]; RUS-Mrg <> //La Grace et la Force. Mazurca de concert// op. 17, ebd. [1855]; D-OF <> //Mon Etoile. Sérénade brillante// op. 18, Frankfurt: Henkel [1856] <> //Etudes de l’Indépendance. Etudes caractéristiques et mélodiques,​ Caprice, Exercices, Scherzo etc.// op. 20, Offenbach: André [1855]; D-OF <> //Victoire de Sébastopol. Grande Marche triomphale//​ (Kl. 4ms; Kl.) op. 22, Frankfurt: Henkel [1855]; RUS-Mrg <> //Hommage à Pélissier. Grande Marche triomphale//​ (Kl. 4ms; Kl.) op. 22, Offenbach: André [1856]; D-B, D-OF <> //La Capricieuse. Mazurka-Impromptu//​ op. 23, Mainz: Schott [1858]; D-B <> __ohne Opuszahl__: 6 Lieder in: //​Liederquelle//,​ hrsg. von [[widmann|Benedict Widmann]], 4 Hefte, Erfurt: Körner [1854]; CH-Bu, D-Bbbf, D-F, D-FRzpkm, D-WRz <> //Cosa rara. Menuetto misterioso//​ (musikal. Scherz) (Kl./ Vl., Vc.), Offenbach: André [?]; ehemals D-B <> 10 //Etudes de Vélocité//,​ Frankfurt: Henkel [1856] <> //Souvenir de l’Opéra Tannhäuser//​ (Harmonium, Kl.), Mainz: Schott [1858]; D-B, D-Rp **Werke** (Kl., wenn nicht anders angegeben) — __mit Opuszahl__: //La Promenade sur l’Eau. Souvenir du Lac de Genève. Grande Barcarolle//​ op. 5, Offenbach: André [1855]; D-OF <> //Dans le Bosquet d’Apollon. Souvenir de Versailles. Grande Nocturne// op. 6, ebd. [1855]; D-OF (s. Abb.), RUS-Mrg <> //Spring of Water. Souvenir de Windsor. Morceau brillant// op. 7, ebd. [1855]; D-OF <> //Rondo facile// (Kl., Vl.) bzw. //Rondeau facile. Le Début du jeune Pianiste// (Kl.) op. 8, Frankfurt: Henkel [1856] <> //Amaranth. 50 Lieder und Gesänge// op. 10, 5 Hefte, Frankfurt: Lizius (gedruckt in Offenbach bei André) [1852]; D-B, %%GB%%-Lbl ([[http://​explore.bl.uk/​BLVU1:​LSCOP-ALL:​BLL01018735292|digital]]),​ US-NYp, US-PROu <> //Charmes de la Mélodie. Petits Duos// (Nr. 1 //La Romance//) (Kl. 4ms) op. 15, Frankfurt: Henkel [1856]; D-BNba <> //La Voix du Coeur. Chanson sans Paroles// op. 16, Offenbach: André [1855]; D-OF, D-KA – 2me Edition, Frankfurt: Henkel [1856]; RUS-Mrg <> //La Grace et la Force. Mazurca de concert// op. 17, ebd. [1855]; D-OF <> //Mon Etoile. Sérénade brillante// op. 18, Frankfurt: Henkel [1856] <> //Etudes de l’Indépendance. Etudes caractéristiques et mélodiques,​ Caprice, Exercices, Scherzo etc.// op. 20, Offenbach: André [1855]; D-OF <> //Victoire de Sébastopol. Grande Marche triomphale//​ (Kl. 4ms; Kl.) op. 22, Frankfurt: Henkel [1855]; RUS-Mrg <> //Hommage à Pélissier. Grande Marche triomphale//​ (Kl. 4ms; Kl.) op. 22, Offenbach: André [1856]; D-B, D-OF <> //La Capricieuse. Mazurka-Impromptu//​ op. 23, Mainz: Schott [1858]; D-B <> __ohne Opuszahl__: 6 Lieder in: //​Liederquelle//,​ hrsg. von [[widmann|Benedict Widmann]], 4 Hefte, Erfurt: Körner [1854]; CH-Bu, D-Bbbf, D-F, D-FRzpkm, D-WRz <> //Cosa rara. Menuetto misterioso//​ (musikal. Scherz) (Kl./ Vl., Vc.), Offenbach: André [?]; ehemals D-B <> 10 //Etudes de Vélocité//,​ Frankfurt: Henkel [1856] <> //Souvenir de l’Opéra Tannhäuser//​ (Harmonium, Kl.), Mainz: Schott [1858]; D-B, D-Rp
  • drinnenberg.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/03/07 17:01
  • von kk