wilhelm

WILHELM, CARL * Schmalkalden 5. Sept. 1815 (nicht 1820) | † ebd. 26. Aug. 1873; Chorleiter und Komponist

Nachdem Wilhelm in den Jahren 1834–1836 u. a. von Louis Spohr in Kassel Unterricht erhalten hatte, vertiefte er seine Kenntnisse bei Aloys →Schmitt in Frankfurt/M. (Klavier) und Johann Anton André (Tonsatz) in Offenbach. Von 1841 bis 1864 war er Dirigent der Krefelder Liedertafel und anschließend Leiter des Musikvereins Schmalkalden. Seinen 1854 veröffentlichten, seit dem deutsch-französischen Krieg berühmt gewordenen und später ideologisch missbrauchten Chorsatz Die Wacht am Rhein („Lieb’ Vaterland, magst ruhig sein“) soll er (s. Didaskalia 11. Aug. 1870) erstmals mit dem Frankfurter Liederkranz aufgeführt haben.

Werke — Seine Kompositionen (überwiegend Klavierstücke, Lieder und Chorsätze) erschienen bei ter Meer in Aachen, Schloss in Köln sowie vor allem in Verlagen der Rhein-Main-Region (Auswahl): Punsch-Galoppade (Kl. bzw. untersch. Bearbeitungen), Frankfurt: Fischer [1836]; D-BUDbierwisch (Kl.) <> Caffé. Galoppade (Kl.), ebd. [1836]; D-KWbeer (s. Abb.) <> Champagner-Lied (4 Mst.) op. 2, Mainz: →Schott [1839]; D-Mbs (digital) <> Frankfurter Damen-Galopp, Offenbach: André [1839]; D-OF <> Tremolo favori (Kl.) op. 5 (Aloys Schmitt gewidmet), ebd. [1840]; D-OF <> Etüden (Kl.) op. 7, ebd. [1842]; D-OF <> Cavallerie-Marsch (Kl. bzw. andere Besetzungen), ebd. [1852]; D-OF <> Lied Schön ist’s am Rhein op. 13, ebd. [1852]; D-OF <> Notturno (Kl.) op. 22, ebd. [1866]; D-OF <> 3 Capriccios (Kl.) op. 37, ebd. [1874]; D-OF <> Die Wacht am Rhein in: Wilhelm Greef (Hrsg.), Alte und neue Männerlieder für Freunde des mehrstimmigen Männergesanges, 9. Heft, Essen: Bädeker [1854]; auch (und in zahlreichen Bearbeitungen) bei André in Offenbach (D-OF)

Quellen und Referenzwerke — Briefe an André (D-OF) <> Didaskalia (Frankfurt) 11. Aug. 1870, 8. Sept. 1870, 23. Aug. 1871 u. ö. <> MMB <> Mendel/Reissmann <> Kat. André 1900, Kat. Schott 1900 <> Kirsten Svenja Bauer, Musikverlage in Frankfurt 1825–1850. Die Programmpolitik Franz Philipp Dunsts und seiner Konkurrenten, Magisterarbeit Mainz 2008 (unveröff.)

Literatur — SL (Reinhold Sietz) , Art. Wilhelm, Karl, in: MGG2P


Axel Beer

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • wilhelm.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/09/01 00:40
  • von kk