SCHUMACHER, (PETER) PAUL (HEINRICH) * Mainz 6. Nov. 1848 | † ebd. 25. Apr. 1891; Komponist, Pädagoge

Nachdem Schumacher, Sohn des Mainzer Mathematiklehrers Johann Andreas Schumacher (1810–1888), der zudem als Lustspielautor und Mitbegründer der Zeitschriften Ahasver am Rhein und Das Rheinland tätig war, seit etwa 1863 seine musikalische Ausbildung (Kl., Vl. und Theorie) bei Friedrich Lux erhalten hatte, studierte er 1867 am Leipziger Konservatorium. Bereits im selben Jahr gelangten einige seiner Werke in Mainz zur Aufführung – darunter die Ouverture zu seiner Oper Die sieben Raben. 1868 legte Schumacher ein Freiwilligenjahr ein und diente 1870/71 als Reserveoffizier im Deutsch-Französischen Krieg. Anschließend ließ er sich als Lehrer, Komponist und Dirigent in Mainz nieder, wo er zudem Beiträge für die Frankfurter-Zeitung und den Mainzer Anzeiger verfasste. 1881 gründete er das Paul Schumacher’sche Conservatorium der Musik in Mainz, und fuhr nebenbei mit dem Komponieren fort. Nach seinem Tod wurde zunächst Hermann Genß als Direktor des Konservatoriums engagiert, ehe von 1893 bis 1899 Schumachers Witwe Luise geb. Seyler (* Solothurn 14. Sept. 1851 | † etwa 1930), die dort zuvor unterrichtet hatte, die Leitung übernahm, während Fritz →Volbach als künstlerischer Beirat fungierte. Nachfolger wurde ihr (inzwischen geschiedener) Schwiegersohn Frederick Max Voss (* New York 2. Juli 1872). 1920 erwarb die Stadt Mainz das Konservatorium, das seit 1936 den Namen Peter-Cornelius-Konservatorium trägt.

WerkeBühnenwerke: Die sieben Raben. Romantische Oper in einem Vorspiel und 3 Akten (Textb., als Ms. gedruckt), Mainz: Theyer; A-Wn, D-B, D-WIl <> Billet doux. Komische Oper in zwei Akten <> Musik zur Karnevalsposse Durchbrennen und Wiedersehen von Jean Dremmel (aufgeführt Mainz 1873) Orchesterwerke: Symphonie (Serenade) d-Moll seiner lieben Frau Luise gewidmet (gr. Orch. bzw. arr. Kl. 4ms) op. 8, Leipzig: B&H [1879]; ehemals D-B (Part.), D-B (Arr.), D-HEms (Part.), D-SHm (Part.), D-WIl (Part.), GB-Lbl (Part.), I-PO (Arr.) <> Trauer-Marsch (gr. Orch. bzw. arr. Kl. 4ms) op. 10, Mainz: Schott [1879]; D-B (Part. u. Kl. 4ms), D-MZs (Part. u. St.) <> Im Sommer. Drei Stimmungsbilder (Fch., Sst.-Solo m. Kl./Orch.) op. 31, Leipzig: Siegel [1886]; D-B, GB-Lbl <> Bilder vom Rhein. Moderne Suite (gr. Orch. bzw. KlA 4ms) op. 48, Berlin: Simrock [1890]; CH-Zz, D-MZs <> das Émile Sauret gewidmete Violinkonzert a-Moll (aufgef. Mainz 1878) blieb Ms. und ist heute verschollen – gleiches gilt für das Klavierquartett f-Moll (aufgef. Mainz 1878 und in Auszügen vermutlich bereits 1867) <> Vokalmusik (Sst. m. Kl., wenn nicht anders angegeben): Rheinlied „O du mein Verlangen“ op. 2, Köln: Tonger [1875] <> Musikanten-Lieder Cyclus von 9 Gesängen (4st Mch., Vl., Kl.) op. 4, Berlin: Simrock [1877]; D-B, D-Bhm, GB-Lbl <> 5 Lieder aus J. Wollf’s „Till Eulenspiegel redivivus“ op. 7, Leipzig: B&H [1878], D-B, GB-Lbl <> 3 Lieder op. 14, Leipzig: Siegel [1883]; ehemals D-B <> 5 Lieder aus Wolff’s „Rattenfänger von Hameln“ op. 16, ebd. [1884]; D-B <> 6 Lieder aus Wollf’s „Der wilde Jäger“ op. 17, ebd. [1884]; D-B <> 4 Lieder aus „Der Rattenfänger von Hameln“ und „Der wilde Jäger“ von Jul. Wolff op. 18, ebd. [1884]; D-B <> 2 Gesänge op. 21, ebd. [1884]; D-B <> 2 Lieder (Rheinische Rhapsodie „Wo die hohen Berge schauen“, Am Rhein „Dem Wandern an dem Vater Rhein“) op. 26, Mainz: Schott [1881]; D-B <> 3 Lieder op. 32, Berlin: Fürstner [1886]; GB-Lbl <> „Wenn ich Dir eine Blume reiche“, Mainz: Kittlitz-Schott [1884] <> Vl., Kl.: Albumblätter. 12 Melodien von mittlerer Schwierigkeit op. 5, 2 Hefte, Köln: Tonger [1878]; D-SPlb – Leipzig: C. Rühle; D-B, D-SPlb <> 4 Sonatinen […] in steigender Ausdehnung und Schwierigkeit zu instruktiven, praktischen und theoretischen Zwecken op. 28, Leipzig: Kistner [1886]; D-B, GB-Lbl, I-VAcl <> Italienische Sommernacht (Hr./Vl., Kl.) op. 33 Nr. 1, Leipzig: Siegel [1885] <> Concert Suite (Melodie, Scherzino u. Berceuse, Currante) op. 34, Leipzig: Rieter-Biedermann [1886]; CH-Zz, D-B, GB-Lbl <> Vier instruktive Bagatellen (Kleine Suite) op. 35, Leipzig: Kistner [1886]; D-B, GB-Lbl <> Vc., Kl.: 6 Stücke zum Concertvortrag op. 30, 2 Hefte, Leipzig: Rieter-Biedermann [1886]; CH-Zz, D-B, GB-Lbl <> Kl. 2ms: Ballade op. 1, Mainz: Herf & Wolff [1869] – Kreuznach: Wolff; D-B <> Im Familienkreise. Klavierstücke zum Einzelvortrag für die reifere Jugend op. 3, 4 Hefte, Mainz: Schott [1876, 1878]; D-B, GB-Lbl <> Albumblätter. Vierzehn Vortragsstücke op. 6, 3 Hefte, Leipzig: Kistner [1886]; D-B, GB-Lbl <> 4 Konzert-Etüden op. 11, Leipzig: Siegel [1883]; D-B <> 2 instruktive Sonatinen […] für fortgeschrittene Schüler op.12, ebd. [1883]; D-B <> 3 Klavierstücke (Fantaisie lugubre, Nocturne, Polonaise) op. 13, ebd. [1883]; D-B <> Aus der Jugendzeit. 24 instruktive Klavierstücke von mittlerer Schwierigkeit op. 19, 5 Hefte, ebd. [1884]; D-B, GB-Lbl – Auf der Kirmess aus Heft 3 als Beilage zur Neuen Musik-Zeitung, Stuttgart: Grüninger [1891]; A-Wn, D-SPlb <> 3 Notturnos (Italienische Sommernacht, Deutsche Sommernacht, Spanisches Ständchen) op. 33, Leipzig: Siegel [1885]; D-B <> Feuilletons musicaux. Vortragsstücke op. 46, Leipzig: Kahnt Nachf. [1889]; D-B <> 9 Charakterstücke op. 50, 2 Hefte, Bremen: Praeger & Meier [1895]; D-B <> Klavier-Etüden für Mittelklassen op. 51, Leipzig: Wild [1893]; D-B, D-MZs <> Sechs Klavierstücke für die Jugend op. 53, Mainz: Gebr. Schulz; D-B <> Kl. 4/8ms: 9 romantische Stücke (Kl. 4ms) op. 15, 2 Hefte, Leipzig: Siegel [1883]; D-B, GB-Lbl <> Am Rhein. Leichte Walzer (4ms bzw. 2 Kl. 8ms) op. 20, ebd. [1884]; CH-BEsu (8ms Fassung), D-B (beide Fassungen), D-KNh (8ms Fassung) <> Leichte Variationen über ein Volkslied (2 Kl. 4ms) op. 25, Leipzig: Kistner [1886]; D-B, GB-Lbl <> Tänze und Märsche (Kl. 4ms) op. 29, ebd. [1886]; D-B, D-KNh, GB-Lbl <> Praeludium und Fuge (2 Kl. 4ms) op. 52, Bremen: Praeger & Meier [1895]; D-B <> Weiteres: Lieder und Gedichte eines rheinischen Musikanten (Textbuch), Mainz: J. Diemer; D-LEu, D-MZs, D-WIl <> Libretto zu Bernhard Scholz’ Oper Die vornehmen Wirthe (Übersetzung und Überarbeitung nach dem Französischen von Jouy; EA Leipzig 1883)

Quellen und Referenzwerke — Zivilstands- und Personenstandsregister Mainz <> Adressbücher Mainz <> Prüfungsprotokolle des Leipziger Konservatoriums (A, II.1/3 „Privat-Prüfungen betreffend Ostern 1863 – Michaelis 1876“ in D-LEmh) <> Briefe in D-B, D-F, D-LEu <> Paul Schumacher. Eine Biographie, in: Aufsätze über musikalische Tagesfragen, hrsg. von Cyrill Kistler, 2. Jg 7. Heft (Aug. 1885), S. 97–98 <> zahlreiche Nennungen in der regionalen und musikalischen Presse – u. a. Süddeutsche Musikzeitung 4. Nov. 1867; NZfM 21. Aug. 1871, 21. Jan. 1881; Didaskalia 30. Aug. 1871, 19. Febr. 1873, 10. Juli 1874; Musikalisches Wochenblatt 10. Nov. 1871, 13. Dez. 1878, 20. März 1890, 16. Apr. 1891, 28. Sept. 1893; Signale für die musikalische Welt Nr. 56 (Okt.) 1878, Nr. 22 (März) 1883, Nr. 23 (März) 1883, Nr. 39 (Aug.) 1891; AmZ 29. Okt. 1879 <> Art. Schumacher, Paul in Baker’s biographical dictionary of musicians, hrsg. von Alfred Remy, New York 31919 <> Elise Lauckhard, Art. Schumacher, Johann Andreas, in: Hessische Biographien, hrsg. von Herman Haupt, Bd. 2, Darmstadt 1927, S. 129 <> Frank/Altmann 151936

Literatur100 Jahre Mainzer Konservatorium, hrsg. von Ilse Lang, Mainz 1982

Abbildung: Paul Schumacher, Fotografie (Digitalisat aus D-F, Porträtsammlung Manskopf)


Kristina Krämer

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
  • schumacher.txt
  • Zuletzt geändert: 2019/10/09 14:04
  • von kk