riese

RIESE, GEORG * Mainz 24. März 1842 | † Weisenau 21. Okt. 1919; Musiklehrer und Komponist

Über den Lebensweg Rieses, Sohn eines Mainzer Schneidermeisters und Musikanten, ist abgesehen von seiner Tätigkeit als Musiklehrer nichts bekannt. Sein älterer Bruder Philipp (* Mainz 28. Juli 1837 | † ebd. 18. Aug. 1893) wird 1872 bei der Eheschließung als Musiker bezeichnet, starb aber als Zigarren- und Tabakhändler.

WerkeRheinstein. Polka di Bravoura (Kl. bzw. Orch.), Mainz: Gebr. Beyer [1871]; autogr. Partitur und Orchesterstimmen in D-MZs (Rechte für die Orchesterfassung vor 1913 bei Rühle in Leipzig) <> Triton. Polka-Mazurka (Kl. bzw. Orch.), ebd. [1871]; autogr. Partitur und Orchesterstimmen in D-MZs <> Hänsel und Gretel-Quadrille (nach Motiven von Humperdinck) (Kl. bzw. Orch.), Mainz: Schott [1895]; D-F (s. Abb.), D-MZs (Orchesterstimmen)

Quellen — KB und Zivilstandsregister Mainz <> Adressbuch Mainz 1868, 1870 <> MMB


Axel Beer

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • riese.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/10/20 00:01
  • von kk