mylius

MYLIUS, JOHANN DANIEL get. Gemünden an der Wohra (Hessen) 24. Mai 1584 | † nicht vor 1631; Mediziner, Lautenist, Komponist

Der Pfarrerssohn Johann Daniel Mylius besuchte seit 1596 das Pädagogium und anschließend die Universität in Marburg. 1606 erhielt er (nach seiner Eheschließung mit der Metzgerstochter Maria Marxheim) das Frankfurter Bürgerrecht und arbeitete als Verlagskorrektor, möglicherweise auch als Hauslehrer, bevor er sein Studium in Marburg (Naturwissenschaften, Medizin) fortsetzte. Nach seiner Rückkehr um 1615 begann er mit der Veröffentlichung zahlreicher medizinischer Schriften; zudem ist Mylius seit 1618 als Ratslautenist sowie als Musiker an der Barfüßerkirche nachgewiesen. Es folgte eine kurze Episode am Kasseler Hof (1622/23), wo er naturwissenschaftliche Experimente durchführte, bevor er sich erneut als Schriftsteller und Musiker in Frankfurt niederließ und seit 1629 in Trier die Stellung des kurfürstlichen Leibarztes bekleidete. Seine Lebensspur verliert sich nach 1631. Sein Sohn Rudolph (get. Frankfurt 12. Juli 1608 | begr. 17. Sept. 1632), dem Mylius eine musikalische Ausbildung vermittelt hatte, war von 1627 bis zu seinem frühen Tod gleichfalls als Lautenist an der Frankfurter Barfüßerkirche tätig.

WerkeTHESAURUS GRATIARUM, IN QUIBUS CONTINENTUR DIVERSORVM AVTHORUM CANTIONES SELECTISSIMÆ, VTPOTE: Præambula, Toccadæ [sic] , Fugæ, Fantasiæ, Galliardæ, Courantes, Voltæ, Alemandi, Passomezzi, Branles & eius generis Choreæ ad Testudinis tabulaturam artificiosissimè redactæ […; Titel anschließend in französischer uind deutscher Sprache], Frankfurt/M.: Zetter 1622 (Vorrede Sept. 1621); PL-Kj – weitere Auflagen 1625 und 1644 <> Continuation des Thesauri Gratiarum […], Frankfurt/Hanau: Zetter 1625; verschollen

Literatur — Oliver Humberg, Johann Daniel Mylius. Arzt, Musiker und Alchemist aus Wetter in Hessen, Wuppertal-Elberfeld 2012 (grundlegend mit Richtigstellung der in den Lexika begegnenden Irrtümer; hier auch weitere Literatur sowie Quellen)


Axel Beer

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • mylius.txt
  • Zuletzt geändert: 2021/01/21 15:27
  • von mb