mickler

MICKLER, (CARL FRIEDRICH) WILHELM * Darmstadt 19. März 1824 | † Milwaukee 8. Juni 1888; Dirigent, Musiklehrer, Komponist

Mickler, Sohn des Großherzoglichen Hofsängers Peter Anton Mickler, war in den Jahren 1846 bis 1849 jeweils kurzzeitig an verschiedenen Theatern (u. a. Trier) als Musikdirektor engagiert. Ende 1849 ging er nach Darmstadt, wo er Musikunterricht erteilte und 1856 den Verein für katholische Kirchenmusik an St. Ludwig ins Leben rief, als dessen Leiter er fungierte; in den Jahren 1859 bis 1862 war er zudem als Hilfskorrepetitor am Hoftheater tätig. Im August 1863 folgte er einem Ruf als Universitätsmusikdirektor nach Gießen und wurde 1873 zum musikalischen Leiter der Musical Society in Milwaukee gewählt. Micklers Nachfolger als Leiter des Darmstädter Kirchenmusikvereins wurde Wilhelm Niederhof.

Werke — Von den wenigen und meist ungedruckten Kompositionen Micklers (überwiegend Vokalmusik; vgl. das Verzeichnis in MMM1) erschienen Drei Lieder mit Klavierbegleitung 1860 bei Schott in Mainz (D-WRz).

Literatur — Philipp Schweitzer, Art. Mickler in MMM1 (dort ausführliche Biographie, Werk- und Quellenverzeichnis sowie weitere Literatur) <> Bereths 1978/1983


Axel Beer

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • mickler.txt
  • Zuletzt geändert: 2019/08/05 20:44
  • von ab