kunzen

KUNZEN, FRIEDRICH LUDWIG ÆMILIUS * Lübeck 4. Sept. 1761 | † Kopenhagen 28. Jan. 1817; Komponist

Nach Engagements in Kopenhagen und Berlin war Kunzen seit Anfang 1792 aufgrund eines Dreijahresvertrags als Kapellmeister am neu errichteten Frankfurter Nationaltheater tätig, wo er u. a. Opern von Dittersdorf und Mozart (Entführung, Don Giovanni, Zauberflöte) sowie eigene Bühnenwerke, darunter Das Fest der Winzer oder die Weinlese (1793), aufführte. Schon 1794 ging er nach Prag und kehrte 1796 als königlich dänischer Kapellmeister nach Kopenhagen zurück. Kunzen verehelichte sich im Februar 1793 in Frankfurt mit Johanna Margaretha Antonetta Zuccarini, der Tochter des Trierer Hofmusikers Jakob Zuccarini.

Literatur — Heinrich W. Schwab, Friedrich Ludwig Aemilius Kunzen (1761–1817). Stationen seines Lebens und Wirkens, Heide in Holstein 1995, S. 115–133 <> Heinrich W. Schwab, Art. Kunzen, Friedrich Ludwig Æmilius, in MGG2P

Abbildung: Teilausgabe aus Das Fest der Winzer, Leipzig: Bureau de Musique (Hoffmeister & Kühnel) [1802]; D-KWbeer


Axel Beer

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • kunzen.txt
  • Zuletzt geändert: 2018/10/06 15:16
  • von kk