kamberger

KAMBERGER, FRIEDRICH CARL JOSEPH * Wöllstein 9. Sept. 1824 | † Mainz 1. Nov. 1892; Klavierlehrer

Kamberger, Sohn des großherzoglichen Kreisgerichtsboten Anton K. und der Tabakhändlerin Anna Maria geb. Martin, war zeitlebens als Musiklehrer (Kl. und ggf. Gesang) in Mainz tätig. 1854 fungierte er als Taufpate eines Sohns Friedrich Lux’. 1855 heiratete er Emilie Antonette Appiano (* Mainz 11. Dez. 1830 | † ebd. 4. Dez. 1871), die Enkelin des Verlegers Carl Appiano und Therese Schott. Unter den Trauzeugen befanden sich der Klaviermacher Wilhelm Müller und Nicolaus Soltans. Nach dem Tod seiner ersten Frau heiratete Kamberger 1872 erneut.

WerkeBouquets de Mélodies pour les jeunes Guitaristes, Liv. 1 (kein weiteres Heft nachweisbar), Mainz: Appiano [1852]

Quellen und Referenzwerke — Zivilstandsregister Mainz <> Adressbücher Mainz <> MMB


Kristina Krämer

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • kamberger.txt
  • Zuletzt geändert: 2019/03/29 21:15
  • von kk