jurany

JURANY & HENSEL Buch- und Musikalienhandlung, Leihbibliothek und Verlag in Wiesbaden

Die 1843 gegründete Christian Wilhelm Kreidel’sche Buchhandlung in der Langgasse 43 in Wiesbaden ging 1856 mittels Verkauf an die Buchhändler Carl Hensel (1829–1914) aus Lippstadt und Carl Gustav Jurany (1822–1874) aus Leipzig über. Erste Verlagswerke sind für die 1860er Jahre nachweisbar, darunter als einzige Musikalien im Zeitraum von 1882 bis 1890 Ferdinand Möhrings op. 105, 107, 108, 113, 114, 115, 116 (D-Cl). Die Herstellung übernahm Oscar Brandstetter (F.W. Garbrechts Nachfolger) in Leipzig. 1875 erfolgte die Aufnahme in den Börsenverein des deutschen Buchhandels. Wie andere Wiesbadener Buchhandlungen beteiligten sich Jurany & Hensel am Kartenverkauf für Konzerte, wie beispielsweise des Kur-Orchesters. 1890 änderte sich die Firmierung in Jurany & Hensel Nachfolger. Nach mehrfachem Inhaberwechsel folgte 1916 die Vereinigung mit dem Chr. Limbarth-Verlag.

Quellen und Referenzwerke — Geschäftsrundschreiben 1856 (DNB) <> Allgemeines Adreßbuch für den deutschen Buchhandel 1858 <> Adressbücher Wiesbaden 1860–1916 <> Börsenblatt 12. Jan. 1875; Wiesbadener Generalanzeiger passim; Wiesbadener Bade-Blatt 4. Jan. 1894; Wiesbadener Zeitung 30. Mai 1916 <> MMB


Martin Bierwisch

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • jurany.txt
  • Zuletzt geändert: 2021/02/15 18:43
  • von kk