hickethier

HICKETHIER, CARL ERNST * Groß-Camsdorf bei Ziegenrück (Thüringen) 30. Okt. 1824 | † Wiesbaden 2. März 1907, Drucker und Musikverleger

1845 gründete Hickethier mit Franz Zimmermann in Mainz eine Notendruckerei mit Musikalienhandlung (Zimmermann & Hickethier) und machte sich 1856 als Musikverleger und -drucker selbständig; seine Firma bestand bis 1863. Er veröffentlichte (im Typendruck) vorwiegend Klaviermusik und Lieder sowohl aus dem klassischen Repertoire (Beethoven, Clementi, Dussek, Steibelt, Weber) als auch von in Mainz und in der Region tätigen Komponisten (Richard Genée, Aloys Hennes, Ludwig Liebe, Friedrich Lux, Theodor Mauss u. a.) sowie Mainzer Carnevals-Musik (vgl. die Abb. im Artikel Johann Staab). Ab 1863 arbeitete er als Geschäftsführer und Druckleiter der Druckereibetriebe von Franz Sausen bzw. (1873–1894) Johann Falk in Mainz und wurde bekannt durch seine monumentale Neuausgabe der Kiedricher Choralbücher in den Jahren 1869 bis 1875.

Quellen — Auskünfte des Stadtarchivs Mainz <> Brief an André in Offenbach (1857), D-OF <> Verlagskatalog [ca. 1858]; D-KWbeer (s. Abb.) <> Friedrich Schneider, Karl Ernst Hickethier † 2. März 1907 und der Monumentaldruck zu Mainz, in: Mainzer Journal 6. März 1907

Literatur — Heike Kornfeld, Die Entwicklung des Druckgewerbes in Mainz vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges (1816–1914), Mainz 1999


Axel Beer

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • hickethier.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/06/25 22:46
  • von ab