heutzenroeder

HEUTZENRÖDER, JOHANN GEORG * Bermuthshain (heute Ortsteil von Grebenhain im Vogelsbergkreis) 1680 | † Duderstadt nicht vor 1731; Organist

Bevor Heutzenröder 1711 als Organist an St. Cyriakus in Duderstadt angestellt wurde – in dieser Funktion ist er noch 1731 nachgewiesen –, war er seit Mai 1703 kurzzeitig im Zisterzienserkloster Eberbach als (so Gottron) Komponist und „instructor musicorum“ tätig; seine Entlassung erfolgte bereits am 24. Sept. 1705. Von seinen Kompositionen scheint nichts überliefert zu sein.

Quellen — Einstellungsgesuch des Organisten Johann Georg Heutzenröder 1711; Stadtarchiv Duderstadt, E 09 Dud. 1 Nr. 2312

Literatur — Gottron 1959 <> Adam Gottron, Musik in sechs mittelrheinischen Männerklöstern im 18. Jahrhundert, in: Studien zur Musikwissenschaft 25, 1962, S. 214–230, hier: S. 222 <> Paul Heggemann, Die Johannes-Creutzburg-Orgel von 1735 in Duderstadt, in: Ars Organi 55, 2008, S. 182–183 <> Carsten Eigner, Bermuthshainer Familien (digital)


Axel Beer

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
  • heutzenroeder.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/03/05 09:23
  • von kk