FOREIT (FOREITH, auch Voreith), ANTON * Šlapanov bei Jihlava (Iglau) 1. Nov. 1792 | † Wiesbaden 24. Jan. 1877; Oboist, Musikdirektor, Komponist

Über die Ausbildung Foreits, Sohn eines Gastwirts in Šlapanov, ist nichts bekannt. Als erster Oboist lässt er sich 1816 im Pressburger Theaterorchester nachweisen. 1820 beteiligte er sich als Oboist (und österreichischer Kapellmeister; vgl. National-Zeitung) bei Feierlichkeiten in Mainz und blieb daraufhin offenbar in der Region. Seit 1822 erschienen bei →Schott in Mainz zahlreiche von ihm komponierte Walzer (Kl. bzw. Git., Fl./Vl., z. T. anonym) sowie Arrangements von Opernthemen (Fl. bzw. Fl., Git.). Spätestens seit 1826 war er in Biebrich erster Oboist und Musikdirektor der Hofkapelle des Herzogs von Nassau. Bis zu deren Auflösung im Jahr 1842 blieb er in diesem Amt und wurde anschließend mit den restlichen Kapellmitgliedern in das Wiesbadener Theaterorchester integriert, wo er bis 1848 erneut als Musikdirektor tätig war. Sein Bruder Joseph Foreit (1800–1878) spielte ebenfalls in der Hofkapelle bzw. im Theaterorchester.

Werke (Verlag Schott, wenn nicht anders angegeben) — 1. Kompositionen: a) für Kl. bzw. Git. mit Fl./Vl.: Erste Sammlung Schlittage-Walzer (in D-Mbs jeweils Ausg. für Git.): Schlittage-Walzer No. 1 [1822]; D-Mbs (digital) <> 2ter Schlittage-Walzer. Der Postillion [1822]; D-Mbs (digital) <> 3. Der Amboss [1822]; D-Mbs (digital) <> 4. Der Uhraufzieher [1822]; D-Mbs (digital) <> 5. Das Glöckchen [1822]; D-Mbs (digital) <> 6. Der [!] Triangel [1822]; D-Mbs (digital) <> 7. Gesang [1822]; D-Mbs (digital) <> 8. Gänsegeschnatter [1822]; D-Mbs (digital) <> 9. Kukuk [1822]; D-Mbs (digital) <> als Neun Faschings Walzer unter dem Nahmen Schlittage Walzer bekant für Orch. [1822]; D-Mbs (digital) <> Nrn. 2–9 erschienen außerdem arr. für 1 Git. von I. Arnold, ebd. [1822]; D-Mbs (digital) <> Zweite Sammlung Schlittage-Walzer: Walzer. Introduction der 2ten Sammlung der beliebten Schlittage Walzer [1824]; D-B (Kl.), D-Mbs (digital: Git., Kl.) <> Nachtigal-Walzer zur 2ten Sammlung der beliebten Schlittage Walzer [1824]; D-B (Kl.), D-Mbs (digital: Git., Kl.) <> Castagnette Walzer [1824]; D-B (Kl.), D-Dl (Kl.), D-Mbs (digital:Git., Kl.) <> Frosch Walzer [1824]; D-B (Kl.), D-BNba (Kl.), D-Mbs (digital: Git., Kl.) <> Gukguk Walzer [1824] D-B (Kl.), D-Mbs (digital: Git., Kl.) <> Hops Walzer mit Posthorn, Castagnette, Triangel, Nachtigall, Frosch und Guckuck als Coda der 2ten Sammlung der beliebten Schlittage Walzer [1824]; D-B (Kl.), D-Mbs (digital: Git., Kl., s. Abb.) <> zusammen als Nachtigallen-, Frösche-, Kukuk-, 2te Sammlung Schlittage-Walzer für Orch. [1824] <> zusammen als Six Walses. 2de Suite de Walses nomèes [!] Schlittage Walzer (Git.) [1824]; A-Wn, D-B, D-Mbs (digital: Ex. 1, Ex. 2) <> weitere Komp.: Hommage aux dames (Git.); D-B <> Souvenir; D-B <> 4 Walse[s] Favorite[s] de la Trompette a clefs (Kl.) [1825]; D-Mbs (digital: Nr. 1, Nr. 2, Nr. 3, Nr. 4) – ergänzt als Introduction et Six Walses (Klappentrp., Klappenflügelhr., 2 Vl., Fl., 2 Klar., 2 Hr., Trp., Posthr., Trb., 2 Tr., Pk., B.; bzw. 2 Vl., Fl., Klar., B.) [1826]; D-Mbs (digital und Ms. digial) <> Staberls Walzer 1 & 2 (Kl.) [1825]; D-Dl (digital) <> 3ter Staberls Walzer (Kl.) ([1825] <> 4ter Staberls Walzer [1825] <> Erinnerung an Ole Bull in Wiesbaden. Walzer (Kl.) [1840]; D-B

2. Bearbeitungen/Fantasien: gemeinsam mit Alexandre-Charles Fessy (Ob., Kl.): Fantaisie sur les Motifs du Postillon de Lonjumeau d’Adam [1838]; D-Mbs (digital) <> Fantaisie sur des Motifs de l’Ambassadrice [1838] <> Fantaisie sur des Motifs de l’Opéra: I Puritani de Bellini [1838]; D-Mbs <> Fantaisie sur des Motifs du Cheval de Bronze de D. F. E. Auber [1839]; D-Mbs, RUS-Mrg (digital, nur Ob.) <> Fantaisie sur des Motifs de Gustave ou le Bal masqué de D. F. E. Auber [1839]; D-Mbs <> Fantaisie sur des Motifs de Lestocq de D. F. E. Auber [1839]; D-Mbs <> Fantaisie sur des Motifs de l’Opéra Le Domino noir [1839]; D-Mbs <> Fantaisie sur des Motifs du Brasseur de Preston d’Ad. Adam [1840] <> Fantaisie sur des Motifs d’Actéon [1840]; D-B <> in der Reihe Choix d’Airs de l’Opéra (jeweils für Fl. bzw. Fl. m. Git.): Nr. 1 Auber, Fra Diavolo [1833, 1839]; B-Br, D-Mbs (digital), GB-Lbl <> Nr. 2 Herold, Zampa [1833, 1839]; B-Br, D-Mbs (digital: Fl., Git., Fl., Fl.), GB-Lbl <> Nr. 3 Auber, La Muette de Portici [1833, 1841]; D-Mbs (digital: Fl., Fl., Fl., Git.) <> Nr. 4 Auber Le Dieu et la Bayadère [1833]; B-Br, D-Mbs (digital) <> Nr. 5 Auber Le Philtre, Fra Diavolo, Herold Zampa [1833, 1843]; A-Wn, D-Mbs (digital) <> Nr. 6 Herold Le Pré aux Clercs [1834]; GB-Lbl <> Nr. 7 Herold Le Serment ou les Faux-Monnoyeurs [1834] <> Nr. 8 Herold Le Médicine sans Médecin [1834]; D-Mbs (digital) <> Nr. 9 Auber Gustave ou le Bal masqué [1834]; B-Br, GB-Lbl <> Nr. 10 Lobe Die Fürstin von Grenada oder der Zauberblick [1835]; D-Mbs <> Nr. 11 Carafa La Prison d’Edimbourg [1835]; D-Mbs, GB-Lbl <> Nr. 12 Auber Lestocq [1835]; D-Mbs (digital) <> Nr. 13 Auber Le Cheval de Bronze [1836]; D-Mbs (digital) <> Nr. 14 Auber Acteon [1837]; D-Mbs <> Nr. 15 Bellini I Puritani [1837]; D-Mbs (digital), GB-Lbl <> Nr. 16 Auber Les Chaperons blancs [1837] <> Nr. 17 Adam Le Postillon de Lonjumeau [1837]; B-Br, D-Mbs (digital), GB-Lbl <> Nr. 18 Auber L’Ambassadrice [1837]; B-Br, D-Mbs (digital) <> Nr. 19 Auber Le Domino noir [1838]; B-Br, D-Mbs <> Nr. 20 Adam Le fidèle Berger [1838]; D-Mbs <> Nr. 21 Thomas Le Perruquier de la Régence [1839]; D-B, D-Mbs <> Nr. 22 Adam Brasseur de Preston [1839] <> Nr. 23 Benedict The Gipsy’s Warning [1839]; D-Mbs <> Nr. 24 Adam Régine [1840]; D-Mbs <> Nr. 25 Adam La Reine d’un Jour [1840]; D-Mbs <> Nr. 26 Donizetti Marino Faliero [1841]; GB-Lam <> Nr. 27 Donizetti Les Martyrs [1841]; GB-Lam <> Nr. 28 Donizetti La Fille du Regiment [1841]; GB-Lam, GB-Lbl <> Nr. 29 Auber Zanetta [1841] <> Nr. 30 Donizetti Lucia di Lammermoor [1842]; B-Br, GB-Lbl <> Nr. 31 Adam La Rose de Peronne [1842] <> Nr. 32 Auber Les Diamans de la Couronne [1842]; GB-Lam <> Nr. 33 Auber La Main de fer [1843] <> Nr. 34 Auber La Part du Diable [1843]; B-Br, GB-Lam, GB-Lbl <> weitere Arr.: Iwan Müller, 2. Quartett (Ob./Klar., Vl., Va., Vc.), Offenbach: André [1823]; D-OF <> Andreas Späth, Sinfonie concertante op. 103 (Ob., Klar., Orch.) [1830]; D-Mbs (digital) <> Joseph →Panny, Sonate (sur la 4ème Corde de V.) op. 28 (Klar., Kl.) [1830]; D-B, D-Mbs (digital), D-SPlb <> Joseph Panny, Scène suisse, Concertino entremêlé de Thêmes originaux de Guillaume Tell de G. Rossini op. 27 (Ob., Orch./Strq./Kl.) [1830]; D-Mbs (digital) <> Carl Almenräder, Des Hauses letzte Stunde (Sst., Git.) [1832]; D-B, D-Mbs (digital) <> Carl Blum, Gruss an die Schweiz. Grosse Scene (Git.) [1834]; D-Mbs (digital) <> Joseph Panny, Tafellied (Seht wie der bunte Tisch) (Git.) [1834]; D-Mbs (digital) <> Johann Christian Lobe, Cavatine aus der Oper die Fürstin von Grenada [!] (Git) [1835]; D-Mbs (digital) <> Anton Hackel, Die nächtliche Heerschau (Nachts um die zwölfte Stunde) (Sst. m. Git.) [1836]; D-Mbs (digital: Ex. 1, Ex. 2), DK-Kk <> Der Postillon von Lonjumeau. Postillons-Walzer mit Intr. u. Coda nach Melodien dieser Oper (Kl. bzw. Orch.) [1838]; D-B, D-Mbs (digital)

Quellen und Referenzwerke — Standesamtsregister Wiesbaden <> Staats- und Adreß-Calender des Herzogthums Nassau 1829–1842 <> Adressbuch Wiesbaden 1877 <> 130 Briefe an Schott in D-B <> MMB, HmL <> Kat. Schott 1865 <> Nennungen in der musikalischen und regionalen Presse – u. a. Theater-Zeitung (Wien) 31. Jan. 1816; AmZ 1. Mai, 18. Sept. 1817, 28. Dez. 1831; National-Zeitung der Deutschen (Gotha) 3. Mai 1820; Caecilia (Mainz) 1824–1827; Didaskalia 14. Juli 1827 <> Almanach für Freunde der Schauspielkunst 1842–1849

Literatur — Otto Weddigen, Geschichte des Königlichen Theaters in Wiesbaden, Wiesbaden 1894 <> Hermann 1928 <> Peter Cornelius. Gesammelte Aufsätze, hrsg. von Günter Wagner, Mainz 2004 (BzmM, Bd. 38), S. 111


Kristina Krämer

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
  • foreit.txt
  • Zuletzt geändert: 2019/06/05 13:15
  • von kk