fischerj

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
fischerj [2019/03/13 10:20]
kk
fischerj [2019/03/13 11:35] (aktuell)
kk
Zeile 3: Zeile 3:
 {{ :fischermv13032019.jpg?nolink&270|}} {{ :fischermv13032019.jpg?nolink&270|}}
  
-Fischer erhielt 1822 die Erlaubnis zur Eröffnung eines Musikverlags in Frankfurt; die Firma konzentrierte sich im wesentlichen auf die Publikation kleiner Arbeiten (lithographiert und zumeist in Form von Doppelblättern), deren Zahl bei weit über 700 liegt: Tänze, Variationen und Lieder sowie, teils in Editionsreihen, Klavierbearbeitungen überregional bekannter Lieblingsstücke. Unter den Komponisten des Rhein-Main-Gebiets sind [[baldenecker|Johann Baptist (II) Baldenecker]], [[cramer|Henri Cramer]], [[femy|François Fémy]], [[hecht|Heinrich Hecht]], [[heroux|Franz Heroux]], [[kill|Ignaz Kill]], [[kraeckmann|Carl Kräckmann]], [[markwort|Johann Christian Markwort]], [[narz|Friedrich August Narz]], [[oestreich|Carl Oestreich]], [[quilling|Conrad Quilling]], [[schloesser|Louis Schlösser]], [[spamer|Ludwig Spamer]], [[thurnc|Carl Thurn]], Carl Wilhelm und [[woerner|Valentin Wörner]]. In den 1840er Jahren ging die Firma, in der der Musikverleger [[dunst|Franz Philipp Dunst]] seine Ausbildung erhielt, auf Friedrich Kistner in Leipzig über. +Fischer erhielt 1822 die Erlaubnis zur Eröffnung eines Musikverlags in Frankfurt; die Firma konzentrierte sich im wesentlichen auf die Publikation kleiner Arbeiten (lithographiert und zumeist in Form von Doppelblättern), deren Zahl bei weit über 700 liegt: Tänze, Variationen und Lieder sowie, teils in Editionsreihen, Klavierbearbeitungen überregional bekannter Lieblingsstücke. Unter den Komponisten des Rhein-Main-Gebiets sind [[baldenecker|Johann Baptist (II) Baldenecker]], [[cramer|Henri Cramer]], [[femy|François Fémy]], [[hecht|Heinrich Hecht]], [[heroux|Franz Heroux]], [[kill|Ignaz Kill]], [[kraeckmann|Carl Kräckmann]], [[markwort|Johann Christian Markwort]], [[narz|Friedrich August Narz]], [[oestreich|Carl Oestreich]], [[quilling|Conrad Quilling]], [[schloesser|Louis Schlösser]], [[spamer|Ludwig Spamer]], [[thurnc|Carl Thurn]], [[wilhelm|Carl Wilhelm]] und [[woerner|Valentin Wörner]]. In den 1840er Jahren ging die Firma, in der der Musikverleger [[dunst|Franz Philipp Dunst]] seine Ausbildung erhielt, auf Friedrich Kistner in Leipzig über. 
  
 **Quellen** — Nachlassakte in D-Fsa (1854/78) <> Briefe Fischers in D-DS, D-LEsta; weitere Korrespondenzen in D-OF <> MMB, zeitgenössische Verlagsanzeigen **Quellen** — Nachlassakte in D-Fsa (1854/78) <> Briefe Fischers in D-DS, D-LEsta; weitere Korrespondenzen in D-OF <> MMB, zeitgenössische Verlagsanzeigen
  • fischerj.txt
  • Zuletzt geändert: 2019/03/13 11:35
  • von kk