burkard

BURKARD, JAKOB (LUDWIG) ALEXANDER * Finthen 15. Febr. 1869 | † Anspach 11. Juli 1944; Pädagoge, Musiklehrer, Komponist

Nachdem Burkard, Sohn eines Finthener Bäckers, seine musikalische Ausbildung am Paul Schumacher’schen Konservatorium in Mainz (1885–87) erhalten und sich im Gesang u. a. bei Adolf Brömme in Wiesbaden (1904–05) weitergebildet hatte, war er zunächst als Musiklehrer in Mainz tätig und trat in Kontakt mit dem ortsansässigen und auf Männerchöre spezialisierten Verleger Carl Ebling, der einige seiner Kompositionen und Lehrwerke veröffentlichte. Zudem dirigierte er von 1906 bis 1909 den Wiesbadener Männergesangverein Cäcilia. Im Jahr 1916 ließ sich Burkard in Frankfurt nieder und eröffnete eine private Musikschule für Gesang, Theorie, Klavier, Violine, Gitarre und Mandoline. In der Folgezeit publizierte er außerdem (zumeist im Selbstverlag) pädagogische Werke für den Klavierunterricht. Überaus erfolgreich war seine noch heute zum Programm des Schott-Verlags gehörende Neue Anleitung für das Klavierspiel: Zwischen 1938 und 1997 wurden etwa 500.000 Exemplare des ersten Bands gedruckt. Aus seiner 1893 mit Anna Maria geb. Frenz (1868–1907) geschlossenen ersten Ehe gingen u. a. die Pianistin Anny (* 14. Apr. 1902) und der Pianist Otto Fromund (* 3. Juli 1905) hervor. 1923 heiratete Burkard in Frankfurt erneut.

WerkeKompositionen: Wünsche (Trinken, Lieben, Singen) „O! Füllt mir mit Rheinwein den Becher“ (Sst., Kl.) op. 12b, Mainz: Ebling [1903] <> Im Walde „Hinaus, hinaus zum grünen Wald“ (4 Mst.) op. 17, ebd. [1903]; ehem. D-B <> Frühlingsgruss „Willkommen du Veilchen im Wiesenthal“ (Mch.), ebd. [1903]; ehem. D-B <> Ständchen „Lieblich im trauten Gemache“ (Mch. bzw. 4 Mst.), ebd. [1903]; ehem. D-B <> „Es war zur schönen Maienzeit“ (Sst., Kl.), ebd. [1903] <> Frauenlob. Salonstück (Kl.), Mainz: Selbstverlag [1904] <> Eigenes in Dichtung und Komposition, Mainz: Selbstverlag [1914]; D-LEdb <> Abends („Die Sonne sinkt“) (Mch.), Offenbach: P. Steinbach (in Kommission) [1927]; D-B <> Heimkehr „Kam nach jahrelanger Wandrung“ (Mch.), ebd. [1927]; D-B <> Am schönen Rhein „Wie herrlich ist’s am deutschen Rhein“ (Sst., Kl.), Frankfurt: Selbstverlag [1937] <> Am schönen Rhein Kraft durch Freude „Ich sitze gern beim Glase Wein“ (Sst. m. Kl.), ebd. [1937]; D-B <> Deutschland wacht! Friede und Freude: Felsenfester Glaube „Glockentöne klingen“ (Sst., Kl.), ebd. bzw. Leipzig: B&H (in Kommission) [1941]; D-B, D-F <> pädagogische Werke: Eine neue Anleitung das Klavierspiel zu erlernen, 3 Hefte, Mainz: Ebling [1906/07]; D-MZs (3. Aufl.) – als Neue Anleitung für das Klavierspiel, 2 Bde., Mainz: Schott [1938]; in zahlreichen Auflagen überliefert und bis heute im Verlagsprogramm <> Volkslied-Büchlein (Kl.), 1. Beiheft zur Neuen Anleitung, Mainz: Ebling – Mainz: Schott [1938]; zahlreich überliefert und nach wie vor im Verlagsprogramm; D-LEdb (spätere Ausg. digital) <> Tanzbüchlein (Kl.), 2. Beiheft zur Neuen Anleitung, Mainz: Ebling – Mainz: Schott [1938]; zahlreich überliefert und bis heute im Verlagsprogramm; D-LEdb (spätere Ausg. digital) <> Die Studien Beethoven’s als Unterrichtsmaterial für polyphones Klavierspiel, 4. Heft zur Neuen Anleitung, Mainz: Ebling [1907]; D-BNba, D-SPlb <> Pedalstudien. Zehn Vorspielstückchen mit Pedalgebrauch nebst Anleitung ihn auf kunstgemässe synkopierte Art anzuwenden, ebd.; D-HVs (4. Aufl.), D-Mbs (4. Aufl.) <> Rhythmische und dynamische Studien zum I. Praeludium aus dem Wohltemperierten Klavier von Joh. Seb. Bach als Schutzmittel gegen gedankenloses Üben und zur Anregung zum Fantasieren, Praeludieren und freier Liederbegleitung zusammengestellt, ebd.; D-Mbs (3. Aufl.) <> Aufgabenbuch für theoretische Arbeiten schriftlich und am Klavier: zur Verwertung beim praktischen u. theoretischen Musikunterricht sowie zur Förderung des Prima vistaspielens, Transponierens und Auswendiglernens zusammengestellt, Mainz: Karl Löling; D-Mbs (5. Aufl.) <> Reim. Getrennte Ausbildung der in Betracht kommenden Sinne: Gefühl, Gesicht, Gehör, 2 Hefte (Revolution im Musik-Unterricht, Reform im Klavier-Unterricht), Frankfurt: Selbstverlag [1920/22]; D-LEdb <> Musikunterricht – Musikerziehung. Hundert Lieder zum Studium ihrer Formen. Transponier-, Gehör- u. Geistesschulung, 3 Hefte, ebd. [1928]; A-Sm, D-LEdb <> Die Musikfibel. Eine kinderleichte Einführungsmethode (für den Klavierunterricht), ebd. [1931]; D-B <> Hab ich Talent zum Klavierspiel? Eine Vorschule des Klavier-Musikunterrichts, Frankfurt: Selbstverlag bzw. Leipzig: B&H [9. Aufl. 1934]; D-B, D-LEdb <> Kanon zum Singen und Spielen, verbunden mit Gehörschulung, Frankfurt: Selbstverlag bzw. Leipzig: B&H [2. Aufl. 1936]; A-Wmk, D-B, D-F, D-LEdb <> Natur und Klangerleben im Walde. Ein Angebinde für Mutter und Kind zum Spielen und Singen für Hausmusikabende (Sst., Kl.), Frankfurt: Selbstverlag bzw. Leipzig: B&H [1938]; D-B, D-F

Quellen und Referenzwerke — Zivilstandsregister Finthen und Mainz; Personenstandsregister Frankfurt/M. und Anspach <> Adressbücher Frankfurt, Wiesbaden <> Schulamtsakte in D-Fsa (Sig. 7.171) <> MMB <> Neueste Zeitung (Frankfurt/M.) 15. Febr. 1939 (Notiz zum 70. Geburtstag) <> Schott Druckbuch Nr. 21 (vgl. VN 35345); D-Mbs <> MüllerDML


Kristina Krämer

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • burkard.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/06/28 02:11
  • von kk