broenner

BRÖNNER, HEINRICH LUDWIG * Wertheim 21. Dez. 1702 | † 25. Mai 1769 Frankfurt a/M.; Verleger, Drucker

Heinrich Ludwig Brönner übernahm 1727 durch Heirat die Druckerei von Johannes Brauer in Frankfurt/M. Nach dem Tod Brönners übernahmen seine Söhne Heinrich Remigius (1728–1798) und Johann Carl (1738–1812) das Geschäft. Die Firmierung H. L. Brönner wurde aber beibehalten.

Vom Verlag sind nur zwei Drucke mit Noten bekannt, einerseits die Lieder für Kinder von Georg Carl Claudius (1780; s. Abb. aus D-Gs ;RISM C 2632) und andererseits Harmonischer Lieder-Schatz von Johann Balthasar →König in dritter Auflage (1738, s. RISM K/KK 1231). Darüber hinaus sind verschiedene Drucke ohne Noten zu erwähnen: Neben Lieder zum Gebrauch der Freymäurer-Loge zur Einigkeit in Frankfurt am Mayn (VD18 10252223) und mehreren Auflagen des Marburger Gesangbuchs (z. B.VD18 12871141) sind auch Libretti aus dem Verlag bekannt (z. B. Peter von Winter, Marie von Montalban 1801; D-MZp).

Literatur — Dietz <> Paisey <> Würffel


Martin Bierwisch

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • broenner.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/08/09 11:45
  • von mb