boelling

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
boelling [2020/07/27 16:08]
kk
boelling [2020/07/31 09:46] (aktuell)
ab
Zeile 3: Zeile 3:
 {{ :boelling.jpg?300|}} {{ :boelling.jpg?300|}}
  
-Bölling, Sohn eines Kasseler Steuerinspektors, eröffnete im März 1880 in Darmstadt eine Musikalienhandlung nebst Leihanstalt (//M. Bölling//), die er anfangs der 1890er Jahre nach Kassel verlegte. Der von Beginn an angeschlossene Musikverlag stellte seine Produktion bereits 1887 ein; die meisten der etwas mehr als 100 Titel gingen (mit Ausnahme der Werke [[haan|Willem de Haans]], die [[thies|Georg Thies übernahm]]) an Wilhelm Bock in Dresden bzw. Tonger in Köln über. Neben de Haan in der Region ansässige Verlagsautoren sind [[abt|Franz Abt]], Carl Amand →Mangold und Emil →Steinbach. Bölling starb, nachdem er das Kasseler Geschäft bereits um 1895 aufgegeben hatte und nach Darmstadt zurückgekehrt war, als Privatier.+Bölling, Sohn eines Kasseler Steuerinspektors, eröffnete im März 1880 in Darmstadt eine Musikalienhandlung nebst Leihanstalt (//M. Bölling//), die er anfangs der 1890er Jahre nach Kassel verlegte. Der von Beginn an angeschlossene Musikverlag stellte seine Produktion bereits 1887 ein; die meisten der etwas mehr als 100 Titel gingen (mit Ausnahme der Werke [[haan|Willem de Haans]], die [[thies|Georg Thies]] übernahm) an Wilhelm Bock in Dresden bzw. Tonger in Köln über. Neben de Haan in der Region ansässige Verlagsautoren sind [[abt|Franz Abt]], Carl Amand →Mangold und Emil →Steinbach. Bölling starb, nachdem er das Kasseler Geschäft bereits um 1895 aufgegeben hatte und nach Darmstadt zurückgekehrt war, als Privatier.
  
 Datierungshilfe (nach Plattennummern) Datierungshilfe (nach Plattennummern)
  • boelling.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/07/31 09:46
  • von ab